Weitere Informationen
IHK FOSA Mein Beruf - meine Chance
Bildungspolitik

IHK FOSA: Zentralstelle für IHK-Berufe

Die Anerkennung im Ausland erworbener Berufs- und Bildungsabschlüsse liegt im Zuständigkeitsbereich der IHK-Berufe für 77 der 80 IHKs bei der IHK FOSA (Foreign Skills Approval). Sie prüft zentral ausländische Qualifikationen auf ihre Gleichwertigkeit mit deutschen Abschlüssen. Grundlage ist das „Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz“, das am 1. April 2012 in Kraft getreten ist.

Alle Fachkräfte mit im Ausland erworbenen Qualifikationen, die in den IHK-Bereich fallen, stellen ihre Anträge auf eine berufliche Anerkennung bei der IHK FOSA. Antragsformulare erhalten Anerkennungssuchende bei der IHK vor Ort oder über die FOSA-Homepage, die unter www.ihk-fosa.de online ist. Antragsteller, die im Vorfeld eine persönliche Beratung benötigen, haben die Möglichkeit, sich an die IHK vor Ort, die Erstanlaufstellen des Netzwerks „Integration durch Qualifizierung“ oder andere versierte Beratungsinstitutionen zu wenden.

Die IHK FOSA hat ihre Räumlichkeiten in der Ulmenstraße 52 g in Nürnberg. "Derzeit beschäftigten wir 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 16 Sprachen sprechen und 23 Sprachen verstehen", so Heike Klembt-Kriegel, Geschäftsführerin der IHK FOSA.

Vorsitzender der IHK FOSA ist der Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken, Dirk von Vopelius. Stellvertreter sind Burkhard Landers, Präsident der Niederrheinischen IHK Duisburg sowie Peter Esser, Präsident der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim.

Mehr zum Thema