Telefon: 0911 1335-335
Wirtschaft und Gesellschaft

Forum Ehrbarer Kaufmann

Forum Ehrbarer Kaufmann

© Jankowski / IHK Nürnberg

Dipl.-Ing., Dipl.-Kfm. Jochen Raschke

Dipl.-Ing., Dipl.-Kfm. Jochen Raschke

Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und der IHK Akademie Mittelfranken Tel: +49 911 1335-282
Weitere Ansprechpartner (1)
Lendita Medina

Lendita Medina

Existenzgründerseminare, Assistenz der Leitung Fachbereich Weiterbildung und IHK Akademie Mittelfranken Tel: +49 911 1335-248

Das Forum Ehrbarer Kaufmann beleuchtete am 22. Juli 2015 die Bedeutung der EU-Berichterstattungspflicht, berichtete von Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis und gab Handlungsempfehlungen für mittelständische Unternehmen. Über 100 Besucher nahmen die Gelegenheit zur Information und zum Austausch mit Referenten und untereinander wahr.

Unternehmen werden in zunehmendem Maße von ihren Kunden, Partnern und der Gesellschaft in Hinsicht auf ihre Nachhaltigkeitsleistungen beurteilt. Glaubwürdige Nachhaltigkeitskommunikation wird damit immer bedeutender für die Unternehmenspositionierung.

Verstärkt wird dies durch die Einführung einer Richtlinie der Europäischen Union zur Berichtspflicht von "nicht-finanziellen Leistungen", die die Transparenz großer Unternehmen in Sozial- und Umweltbelangen deutlich erhöhen soll.

In seinem Einführungsvortrag warf Prof. Dr. Matthias Fifka einen Blick auf internationale Standards und die Entwicklungen der Berichterstattungen und gab einen Überblick über Stand und geplante Inhalte des Gesetzesentwurfs. Sein Fazit:

Nachhaltigkeitsberichterstattung ist auch für KMU möglich und sollte graduell als Lernprozess umgesetzt und nicht als Pflichtübung verstanden werden. Sie schafft Wert für das Unternehmen über existierende Pflichten hinaus, dient der Kundengewinnung und Differenzierung und bietet durch die Analyse von Strukturen und Prozessen die Möglichkeit, Kostensenkungs- und Innovationspotentiale zu identifizieren.

Yvonne Zwick erläuterte Hintergrund und Aufgaben des Rates für nachhaltige Entwicklung und warb mit Verve für die Verwendung des dort geschaffenen Instrumentes des Deutschen Nachhaltigkeitskodex als Maßstab für nachhaltiges Wirtschaften. Akzeptanz, Sichtbarkeit und Marktrelevanz des DNK sind die vorrangigen Ziele, die mit unterstützendem Leitfaden und Tools sowie begleitenden Schulungsmöglichkeiten erreicht werden sollten. Die IHK Nürnberg für Mittelfranken ist offizieller Kooperationspartner, der diese Ziele unterstützt.

Florian Holzapfel, verantwortlich für die Unternehmenskommunikation der KESSEL AG, und Peter Heinrich, Inhaber der HEINRICH Agentur, berichteten gemeinsam vom Weg zum ersten Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens. Die KESSEL AG, ein international agierender Spezialist für innovative Entwässerungslösungen, sieht gerade auch die eigenen Mitarbeiter als Adressaten für die Darstellung Ihres Nachhaltigkeitsengagements. Ganz plastisch stellten die Vortragenden die Ziele, Vorgehensweisen, Aufbau des Berichtes und die Kommunikationswege dar und gaben den Zuhörern hilfreiche Tipps aus ihren Erfahrungen mit.

Lothar Hartmann, Nachhaltigkeitsmanager der memo AG, gab in seinem praxisorientierten Vortrag einen Einblick in die Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens mit der Vision eines sozialen und ökologischen Büroartikel-Versandhauses. Das mit dem Qualitätsmanagement integrierte Nachhaltigkeitsmanagementsystem umfasst alle Kernwertschöpfungsprozesse, die Personalpolitik, das Ressourcenmanagement und die Stakeholderbeziehungen. Deutlich wurden auch die Überlegungen zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitskommunikation und der Gestaltung der mehrfach ausgezeichneten Nachhaltigkeitsberichte.

Referenten

Prof. Dr. Matthias Fifka
ist Professor für Allg. Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensethik, am Institut für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Yvonne Zwick
ist wissenschaftliche Referentin in der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung und dort verantwortlich für die Themen nachhaltiger Konsum und Lebensstile, unternehmerische Verantwortung, sozialethische Investments (SRI) und die Rats-Initiative Deutscher Nachhaltigkeitskodex.

Peter Heinrich
ist Kommunikationsfachmann und hat 2013 das Zertifikat CSR-Manager (IHK) erworben. Der studierte Betriebswirt berät und begleitet mittelständische und große Unternehmen in Fragen der Public Relations und CSR.

Florian Holzapfel
ist zuständig für die Unternehmenskommunikation der KESSEL AG – ein mittelständisches Unternehmen im Bereich Entwässerungstechnik. Seit 2013 betreut er zudem die Themen CSR und Nachhaltigkeit im Unternehmen.

Lothar Hartmann
ist Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanager der memo AG, ein Versandhandel für ökologische und sozial verträgliche Produkte. Als interner Berater und Koordinator zu nachhaltigkeitsrelevanten Themen verantwortet er auch den mehrfach ausgezeichneten Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens.

Mehr zum Thema

 
 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick