Telefon: +49 911 1335-335

Qualität statt Fläche sichert Städten die Zukunft

„Nicht die reine Erweiterung, sondern die Qualität und Inszenierung der Verkaufsflächen bilden die Zukunft für unsere Städte.“ So lautete die Kernaussage von Prof. Dr. Erich Greipl, Präsident der IHK München und Oberbayern sowie des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages, bei einem Vortrag in Erlangen. Greipl sprach auf Einladung des IHK-Gremiums Erlangen und der Kreishandwerkerschaft Erlangen-Hersbruck-Lauf zum Thema „Entwicklung des innerstädtischen Handels“.

Komme es zu einer „nicht raumgerechten Flächenexpansion“, so bedeute dies für die Stadtzentren häufig Leerstand. Dies gehe mit einem Kunden- und Attraktivitätsverlust sowie einem Imageschaden für die gesamte Region einher, erläuterte Greipl, der Geschäftsführer der Otto Beisheim Betriebs GmbH in München ist, vor rund 50 Gästen in der Stadtsparkasse Erlangen. Der Rückgang sowohl des Einzelhandelsumsatzes als auch der Verkaufsfläche in der Erlanger Innenstadt deute auf einen „Inszenierungsverlust“ hin. „Die Arcaden sind daher ein sinnvolles Projekt, sie beleben die Innenstadt. Allerdings muss das gesamte Zentrum neu – und vor allem professionell – in Szene gesetzt werden.“ Gefordert seien Kommunen, Unternehmer, Verbände und die Bürger selbst: „Es geht um unsere Städte und um unsere Zukunft. Das Thema Innenstadt ist zu wichtig, um es allein den Politikern zu überlassen.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 11|2006, Seite 50

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick