Telefon: +49 911 1335-1335

Genug Ausdauer für einen Marathon

Menschen mit Down-Syndrom können wertvolle Mitarbeiter in Unternehmen sein. Dieses Bewusstsein will das bundesweit tätige Informationszentrum in Lauf a.d. Pegnitz vermitteln.

Bereits seit 1988 leistet der Verein "Selbsthilfegruppe für Menschen mit Down-Syndrom und deren Freunde e.V.", der Träger des Centers ist, Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit und gilt eigenen Angaben zufolge als einer der bundesweit wichtigsten Ansprechpartner zu diesem Thema. 1998 hat der Verein das InfoCenter in Lauf eingerichtet, bei dem heute fünf Mitarbeiter tätig sind. Wichtigstes Ziel ist es, für eine bessere Lebensqualität zu sorgen. Die Einrichtung, die sich ausschließlich aus Spenden finanziert, fungiert als Anlaufstelle für Menschen mit Down-Syndrom und deren Familien sowie für Fachleute und Mediziner.

Verstärkt wurden in den letzten Jahren die Kontakte mit der Wirtschaft. Die intensive Frühförderung von Kindern mit Down-Syndrom in den vergangenen Jahren und der gemeinsame Schulbesuch von Kindern mit und ohne Down-Syndrom habe gezeigt, dass heute mehr und mehr Menschen mit Down-Syndrom einer regulären Berufstätigkeit nachgehen können, so Cora Halder, die Geschäftsführerin des InfoCenters. Ob in der Stadtverwaltung, im Kindergarten oder in einer Werbeagentur – junge Menschen mit Down-Syndrom arbeiten heute in den unterschiedlichsten Bereichen. Auch das Center selbst beschäftigt eine junge Frau mit Down-Syndrom. Die Stärken der Menschen liegen in ihrer ausgeprägten Sozialkompetenz und in ihrer hohen Begeisterungsfähigkeit, so Halder. Viele Menschen mit Down-Syndrom seien heute in der Lage, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu führen.

Mit einem besonderen Projekt soll in diesem Jahr die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Down-Syndrom unter Beweis gestellt werden: Eine Staffel aus 18 Läufern wird am 15. Juni 2008 am Metropolmarathon in Fürth teilnehmen. Die Idee zu dieser Marathonstaffel hatte Anita Kinle, selbst Mutter eines Jungen mit Down-Syndrom. Eine Reihe von Unternehmen fördert das Projekt (u.a. Soldan Bonbons, Synergy-Sports, Fahner Druck und Möbelhaus Flamme), weitere Sponsoren sind willkommen.

Autor: 
td.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 04|2008, Seite 17

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick