Telefon: +49 911 1335-335

Unternehmer als Förderer und Mäzene

Die wbg 2000 Stiftung hat ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Sie war anlässlich des 950-jährigen Jubiläums der Stadt Nürnberg gegründet worden. Heute beträgt das Stiftungskapital 260 000 Euro, die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen führt der Stiftung jährlich zwischen 50 000 und 100 000 Euro zu. Schwerpunkte der Förderungen lagen in den letzten zehn Jahren auf Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, so wurden beispielsweise in nahezu allen Stadtteilen Nürnbergs Kindertagesstätten, Grund- und Hauptschulen sowie Hilfseinrichtungen mit insgesamt 482 000 Euro bedacht. Für rund 400 000 Euro wurden Schulhöfe in Spielhöfe verwandelt, so wie vor Kurzem an der Volksschule in der Maiacher Straße in Nürnberg. Auch Sportvereine, das Literaturhaus Nürnberg e.V. und andere gemeinnützige Institutionen wurden umfangreich gefördert. Im Juli wurden für die Mathematik-Werkstatt der Grundschule Zugspitzstraße 10 000 Euro bewilligt (www.wbg.nuernberg.de).

Die Nürnberger EnviCon & Plant Engineering GmbH unterstützt die Georg-Simon-Ohm-Hochschule mit 10 000 Euro. Mit der einen Hälfte werden Lehrveranstaltungen in Energieverfahrenstechnik gefördert, die andere Hälfte ging je zu gleichen Teilen an die Studierenden Agnieszka Gruszka und Thomas Hölzlwimmer, die für ihre herausragenden Leistungen an der Fakultät Verfahrenstechnik ausgezeichnet wurden. Bereits zum siebten Mal verlieh die Loos International GmbH mit Sitz in Gunzenhausen einen Förderpreis für die Hochschule. In diesem Jahr waren es 12 000 Euro für Forschung und Lehre, davon gingen 10 000 Euro an Studierende und Projekte der Fakultät Verfahrenstechnik (www.envi-con.de, www.loos.de).

Das Motto der diesjährigen Blauen Nacht „unterwegs“ nahmen die 34 Auszubildenden der Nürnberger Versicherungsgruppe wörtlich, die ganz in Blau gekleidet die sogenannten „Blinkys“ bis spät in die Nacht verkauften. Den Erlös für die leuchtenden Magneten von 8 150 Euro überreichten sie an Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner. Die Summe des Azubi-Projekts kommt traditionell der nächsten Blauen Nacht zugute. Das Versicherungsunternehmen unterstützte zudem vor Kurzem erneut den Landeswettbewerb Mathematik Bayern, an dem über 1 100 Schüler teilgenommen hatten. Die Preisträger erhielten bei einer Feierstunde im Business Tower Geld- und Sachpreis im Wert von rund 10 000 Euro (www.nuernberger.de).

Siemens Industry Solutions hat der Ohm-Hochschule einen Hochleistungs-Hybrid-Antrieb gespendet, sodass dort ein Prüfstand für elektrische Antriebe installiert werden kann. Dieser ermöglicht Forschungs- und Studienarbeiten von Wissenschaftlern und Studenten zum Thema Elektromobilität (www.siemens.com).

Die VR Bank Nürnberg unterstützt kontinuierlich regionale Institutionen: In diesem Jahr förderte sie drei Fahrzeuge für den Klasse2000 e.V., die Nachbarschaftshilfe Kornburg-Kleinschwarzenlohe und die Diakonie Großreuth-Gebersdorf. Mit einer Spende von 17 500 Euro wurde das Projekt „KlinikClowns“ bedacht, die die kleinen Patienten in der Cnopf’schen Kinderklinik aufheitern. Auch die Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. erhielt eine Spende (www.vr-bank-nuernberg.de).

Die Sparda-Bank Nürnberg hat das Theater Pfütze und das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne in Nürnberg mit je 8 500 Euro gefördert und würdigt damit deren pädagogische Arbeit. Die Bank hat in den letzten fünf Jahren Einrichtungen und Veranstaltungen in der Region mit rund 3,2 Mio. Euro unterstützt (www.sparda-n.de).

Zahlreiche Sportvereine aus Franken sind für ihre Jugendarbeit beim diesjährigen „RegioSport Preis“ der PSD Bank Nürnberg ausgezeichnet worden. Themenschwerpunkt des Wettbewerbs, war die Zusammenarbeit zwischen Sportvereinen und Schulen zur gemeinsamen Förderung der Bewegung. In Franken wurden 19 Projekte prämiert, die mit insgesamt 20 000 Euro bedacht wurden (www.psd-nuernberg.de).

Die Geld für Müll GmbH in Hilpoltstein hat sich für den bundesweiten „Sozialen Tag“ engagiert und zwei Schülerinnen der Realschule Hilpoltstein unterstützt, die einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz bei dem Recyclingdienstleister für verbrauchte Tintenpatronen und Tonerkartuschen tauschten. Den damit erwirtschafteten Tageslohn spendeten die Schülerinnen an soziale Projekte im ehemaligen Jugoslawien. Ebenso mit Hilfe einiger Schüler der Realschule bauten die Geschäftsführer Britta und Ingo Wegner ein neues Spielgerät im St. Jakob Kindergarten auf, das sie vorher gespendet hatten (www.geldfuermuell.de).

WiM veröffentlicht in dieser Rubrik Spenden ab 2 500 Euro.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 08|2010, Seite 51

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick