Telefon: +49 911 1335-335

Firmen-Abo

Günstiger pendeln

GettyImages-Geber86_621971642 © Geber86

Angebot für kleine Betriebe: Die Mitarbeiter kommen mit dem „Firmen-Abo ab 5“ im Gebiet des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg kostengünstig zur Arbeit.

Großer Beliebtheit erfreut sich das Firmen-Abo für den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN): Seit der Einführung vor mehr als 25 Jahren haben sich 30 000 Mitarbeiter von 172 Unternehmen für diese Fahrkarte entschieden, die günstiger als das klassische Jahres-Abo ist. Weitere Pluspunkte für die Pendler: Dank eines Arbeitgeberzuschusses zum Ticketpreis fahren die Beschäftigten noch einmal günstiger. Durchschnittlich übernehmen die Arbeitgeber rund ein Viertel des Ticketpreises, so eine Erhebung der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg. Darüber hinaus kann man das Firmen-Abo auch in der Freizeit rund um die Uhr nutzen.

Neben dem Firmen-Abo für größere Betriebe gibt es seit 2017 zusätzlich das „Firmen-Abo ab 5“: Damit kommen auch Beschäftigte kleiner Unternehmen in den Genuss des reduzierten Fahrpreises für Busse und Bahnen. Inzwischen haben 80 Unternehmen für insgesamt rund 1 200 Mitarbeiter einen Vertrag für ein „Firmen-Abo ab 5“ abgeschlossen. 60 Prozent von ihnen sind mit dieser Variante des Firmen-Abo in Nürnberg, Fürth und Stein unterwegs, 40 Prozent in anderen Tarifzonen.

Ziel: noch mehr Firmen-Abo-Kunden

Die VAG, die das „Firmen-Abo ab 5“ im gesamten VGN betreut, hofft, dass sich in den nächsten Jahren noch mehr Firmen anschließen, noch mehr neue Kunden das Auto stehen lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. „Wir gehen davon aus, dass in der Region immer mehr Unternehmen ihren Beschäftigten das ,Firmen-Abo ab 5‘ anbieten werden. Und auch in Nürnberg spüren wir bereits die höhere Nachfrage“, so Kamil Lamek, der bei der VAG für Key Accounts und Zielgruppen-Marketing zuständig ist.

Neuerungen

Zwei Gründe sprechen dafür, dass das Interesse weiter zunehmen dürfte:

  • Seit 1. Januar 2019 ist der Arbeitgeberzuschuss zum Firmen-Abo in der Regel komplett steuerfrei. Das bedeutet, der Arbeitgeber könnte das Firmen-Abo theoretisch auch vollständig bezuschussen, ohne dass der Arbeitnehmer einen geldwerten Vorteil versteuern müsste.
  • Bisher konnte das „Firmen-Abo ab 5“ nur von Mitarbeitern genutzt werden, deren Unternehmen Mitglied der IHK Nürnberg bzw. der Handwerkskammer für Mittelfranken waren. Es kamen also nur Unternehmen aus Mittelfranken als Teilnehmer in Frage. Nun können auch alle Unternehmen, die in VGN-Gebieten außerhalb Mittelfrankens liegen, das „Firmen-Abo ab 5“ für ihre Mitarbeiter bestellen.

Zwei Ticket-Varianten

Das Firmen-Abo gibt es in zwei Versionen: für Einzelpersonen sowie als Plus-Version, bei der andere Personen mitgenommen werden dürfen. Inhaber des Plus-Tickets können unter der Woche ab 19 Uhr sowie an den Wochenenden bzw. an Feiertagen rund um die Uhr einen weiteren Erwachsenen ab 18 Jahren und vier Kinder unter 18 Jahren mitnehmen. Zudem darf ein Hund immer kostenlos mitfahren und zwei Personen können anstelle der Kinder zwei Fahrräder mitnehmen.

Aktuell sparen die Kunden beim „Firmen-Abo ab 5“ mindestens 23 Prozent gegenüber dem klassischen Jahres-Abo. Diese Einsparung beruht auf einem Rabatt in Höhe von zehn Prozent auf den normalen Ticketpreis sowie auf dem Arbeitgeberzuschuss von mindestens 15 Prozent.

Günstiger als das Jahres-Abo

Zwei Beispiele verdeutlichen den Preisvorteil:

  • In Nürnberg, Fürth und Stein (Preisstufe A) ist man mit dem Firmen-Abo für 47,09 Euro monatlich mobil – das sind monatlich 14,51 Euro weniger als beim Jahres-Abo. Das Firmen-Abo Plus (bei dem man andere Personen mitnehmen kann) kostet 52,11 Euro monatlich – 15,39 Euro weniger als mit dem Jahres-Abo.
  • Wer ein Firmen-Abo für den Gesamtraum (Tarifzone 10+T) benötigt, zahlt als Einzelperson 173,32 Euro monatlich – also deutlich weniger als der Monatspreis beim Jahres-Abo von 226,60 Euro. Das Firmen-Abo Plus kostet im Monat 191,34 Euro – gegenüber monatlich 247,80 Euro beim Jahres-Abo.

Für welche Variante des Firmen-Abos sich die Unternehmen und deren Mitarbeiter auch entscheiden: Sie tragen dazu bei, dass weniger Autos die Straßen verstopfen und dass Umwelt und Klima spürbar entlastet werden. Jeder neue Abonnent vermeidet Autofahrten und senkt damit die Stickoxid-Belastung und den Ausstoß an klimaschädlichem Kohlendioxid. Kommen weniger Mitarbeiter mit dem Auto, brauchen die Unternehmen auch weniger Parkraum. Aber nicht nur das: Die Beschäftigten kommen entspannt in die Arbeit und nach Hause. Zudem können sie die Zeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln sinnvoll nutzen, beispielsweise um zu lesen oder um zu arbeiten.

Die IHK Nürnberg für Mittelfranken und die Handwerkskammer für Mittelfranken haben das „Firmen-Abo ab 5“ seit dem Start vor zwei Jahren deshalb intensiv unterstützt und bei ihren Mitgliedsunternehmen beworben. „Wir sehen das Firmen-Abo als eine wichtige Möglichkeit für kleine Unternehmen, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu profilieren“, so IHK-Verkehrsreferent Ulrich Schaller. „Auch aus Gründen des Umwelt- und Klimaschutzes unterstützen wir das Firmen-Abo gerne.“

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 03|2019, Seite 14

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick