Telefon: 0911 1335-335
Veranstaltungen

Inhouse-Beratung Äthiopien und Kenia - ABGESAGT

 

Ansprechpartner  

Sigrid Sehrig

Sigrid Sehrig

Kooperationen, Zentraler Auskunftsdienst: Dolmetscher/Übersetzer, Rechtsanwälte im Ausland, Veranstaltungsmanagement Tel: +49 911 1335 399
Art
Seminar
Termin / Dauer

21.06.2017, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Termin in Kalender eintragen

Achtung:
Diese Veranstaltung ist nicht mehr aktuell.
Unsere aktuellen Veranstaltungen und Weiterbildungen finden Sie in unserer Veranstaltungs-Übersicht.

Ort
Ihr Firmensitz in Mittelfranken
Preis
Kostenlos
Details

Die äthiopische Wirtschaft wird 2016 um geschätzte 10% wachsen, mehr als jedes andere Land südlich der Sahara. Insgesamt kann sich die wirtschaftliche Entwicklung in Ostafrika 2016 sehen lassen, während der Durchschnitt in Subsahara-Afrika lediglich bei moderaten 4,2% liegen wird, so die Prognose.
Das hohe Wirtschaftswachstum verdankt Äthiopien Infrastrukturprojekten, Bergbau und einem höheren Privatkonsum. Gleichzeitig profitiert Äthiopien als Importeur von den gesunkenen Ölpreisen, aber auch einer stärkeren Landwirtschaft, steigenden öffentlichen Investitionen sowie einem boomenden verarbeitenden Gewerbe und Bausektor. Ausländische Direktinvestitionen sprudeln und vermindern die Abhängigkeit von Krediten und Gebern. Ein weiterer Schub steht bevor, wenn die riesigen Kraftwerksprojekte ans Netz gehen und nicht nur den Strommangel beseitigen, sondern Äthiopien auch Strom exportieren kann.

Kenias Volkswirtschaft ist leistungsfähigste in der EAC (East African Community) mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 63,1 Milliarden US-Dollar 2014. Die Staatsverschuldung lag 2015 bei rund 48,8 Prozent und wächst weiter. Die Auslandsverschuldung lag 2014 bei 17,2 Milliarden US-Dollar. Für 2015 werden 19,5 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Kenias Vorzüge sind seine strategische Lage in der Region (mit Mombasa als Eingangshafen auch für Binnenstaaten wie Uganda und Südsudan) und eine liberale Wirtschaftsordnung mit relativ gut entwickeltem Privatsektor. Das Wirtschaftswachstum liegt relativ konstant bei 5 bis 6 Prozent.
Kenias Wirtschaft verfügt über einen modernen formellen Sektor (Teile der Landwirtschaft, Tourismus, Dienstleistungen) mit starker Exportorientierung (Tee, Kaffee, Schnittblumen und Gartenbau). Der formelle Sektor wächst nur langsam.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich über diese wachstumsstarken Märkte in Ostafrika aus erster Hand zu informieren.

Marah Köberle, Stv. Delegierte und Leiterin des Bereiches Service und Projekt, Delegation der Deutschen Wirtschaft in Kenia wird Sie dazu am 21.06.17 an Ihrem Firmensitz besuchen. Sie haben eine Stunde Zeit, Ihr Anliegen zu erörtern.
Zur Vorbereitung bitten wir Sie, die Fragen bei der Anmeldung zu beantworten. Wir leiten diese zur Vorberetung eine Woche vor dem Termin an die Kollegin in Kenia weiter.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aus organisatorischen Gründen erforderlich.

 
 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick