Telefon: +49 911 1335-335
Aufbau | Struktur

Parlamente der Wirtschaft gewählt

IHK-Wahl 2019: IHK wird weiblicher – viele Neulinge in der Vollversammlung

Datum: 22.11.2019
 

Ansprechpartner (1)

RA Oliver Baumbach

RA Oliver Baumbach

Stellv. Hauptgeschäftsführer, Rechtspolitik, Wirtschafts- und Kammerrecht, Handelsvertreterrecht, Scheinselbständigkeit Tel: +49 911 1335 388

Nürnberg – Vom 24. September bis 24. Oktober 2019 waren die rund 150 000 mittelfränkischen Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen aufgerufen, ihre Vertreter für die IHK-Vollversammlung 2020 bis 2024 zu wählen. Zugleich wurde über die Zusammensetzung der 13 regionalen IHK-Gremien entschieden. Um die Sitze in der Vollversammlung sowie in den IHK-Gremien vor Ort hatten sich 447 Kandidaten beworben.

In die neue IHK-Vollversammlung ziehen 65 Unternehmerpersönlichkeiten ein, die in 20 Wahlgruppen direkt gewählt wurden. Darunter sind 20 Frauen (31 Prozent), bei der letzten Wahl waren es noch 12 Frauen (18 Prozent). Von den 65 Gewählten gehörten 33 bereits in der vergangenen Wahlperiode der Vollversammlung an, 32 ziehen neu ein. Komplettiert wird die Vollversammlung durch die Vorsitzenden der 13 regionalen IHK-Gremien aus Mittelfranken, die in den nächsten Monaten vor Ort gewählt werden.

Alle Einzelergebnisse sind auf dem IHK-Wahlportal abrufbar unter www.ihkwahl2019.de/wahlergebnis.

IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch zeigte sich sehr zufrieden: „Wir haben mit 20 Wahlgruppen eine gute Spiegelbildlichkeit, die die verschiedenen Wirtschaftszweige ihrer wirtschaftlichen Größe und Bedeutung entsprechend abbildet. Das ist eine gute Basis für die Arbeit in den kommenden fünf Jahren.“ Lötzsch würdigte das unternehmerische Engagement bei der IHK-Wahl und dankte allen, die für ein Ehrenamt in der wirtschaftlichen Selbstverwaltung kandidiert hatten.

Am 3. März 2020 kommen die 78 Mitglieder der Vollversammlung (65 direkt gewählte Mitglieder und die Vorsitzenden der 13 regionalen IHK-Gremien) zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen, um aus ihrer Mitte den Präsidenten und die 13 Vizepräsidenten der IHK Nürnberg für Mittelfranken zu wählen. Nicht mehr für die Vollversammlung kandidiert hatte der amtierende IHK-Präsident Dirk von Vopelius, der satzungsgemäß nach zwei Amtszeiten nicht mehr als IHK-Präsident wiedergewählt werden kann.

Die Wahlbeteiligung bei der Wahl zur Vollversammlung lag bei 10,0 Prozent und damit in etwa auf demselben Niveau wie bei der letzten Wahl 2014, als 10,5 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgaben. Damit belegt die IHK Nürnberg für Mittelfranken weiterhin einen Spitzenplatz unter den vergleichbaren großen IHKs im Bundesgebiet.

Anhänge

Diese Pressemitteilung können Sie sich als PDF-Datei herunterladen.

Zum Betrachten der Datei benötigen Sie einen PDF-Reader. Einen aktuellen Reader können Sie beispielsweise hier herunterladen.


 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick