Informationen zur Energiesituation

Veröffentlicht am 15. August 2022

Energiekrise: Informationen für mittelfränkische Unternehmen

In der Folge des Ukraine-Krieges sind die Gaslieferungen aus Russland seit Mitte Juni stark zurückgegangen. Die Speicher in Deutschland wurden zwar als Vorbereitung auf Engpässe gefüllt, allerdings ist unsicher, wie lange die vorrätigen Mengen reichen. Die Energiepreise sind bereits auf Rekordniveau und setzen die Betriebe unter Druck: Laut einer Befragung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) sehen 53 Prozent der Unternehmen durch die hohen Kosten ihre Wettbewerbsfähigkeit nicht mehr gegeben. Mittelfristig sind weitere Einschränkungen bei den Gaslieferungen und weiterhin steigende Preise zu erwarten. Es besteht die Gefahr einer Gasmangellage, die für Unternehmen auch eine Rationierung der Energiemengen bedeuten würde.

Vor diesem Hintergrund sind anbei wichtige Informationen für Unternehmen rund um das Thema „Energiekrise“ zusammengefasst.

Aktuellste Meldungen

Alle Meldungen anzeigen
Nach oben