Telefon: +49 911 1335-1335

Vedes

Spielwaren-Fachhandel profitiert von Allianzen

Die Vedes-Gruppe, Nürnberg, konnte im Geschäftsjahr 2006 trotz rückläufiger Umsätze im traditionellen Spielwarenmarkt ein positives Konzernergebnis erzielen. Neben einer Optimierung der Kosten sei auch die Politik der strategischen Allianzen konsequent umgesetzt worden, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Märtz auf der Bilanzpressekonferenz. So würden durch die Kooperation mit der Ardek eG und das Joint Venture Toy Alliance mittlerweile europaweit knapp 3 000 Fachgeschäfte von dem Service der Vedes AG profitieren. Damit festige die Nürnberger Zentrale ihre Position als leistungsstärkste Verbundgruppe der Branche.

Die in sieben europäischen Ländern (Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Ungarn, Niederlande, Luxemburg) tätige Vedes-Gruppe erzielte 2006 mit über 1 200 Fachgeschäften einen europaweiten Thekenumsatz von 520 Mio. Euro (2005: 550 Mio. Euro). Mit einem Einzelhandelsumsatz von 458 Mio. Euro (2005: 490 Mio. Euro) verbuchten die deutschen Mitglieder der Vedes-Gruppe im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 45 Prozent am Spielwarenfachhandel und von 15 Prozent am Spielwarengesamtmarkt, der nach offiziellen Angaben ein Volumen von 3,16 Mrd. Euro hatte.

Das Jahresergebnis im Vedes-Konzern wies 2006 vor Abschreibungen ein Ergebnis von 2,4 Mio. Euro aus, während die Vedes AG einen Überschuss von zwei Mio. Euro und die Vedes eG von 0,8 Mio. Euro erwirtschaftete. Auch in sämtlichen Konzerngesellschaften wurde ein positives Ergebnis erzielt. Das bedeute, dass die Umstrukturierung der letzten Jahre 2006 erstmals nenneswerte Erfolge aufwies, so Märtz. Durch eine Kapitalerhöhung sei zudem die Kapitalbasis des Konzerns gestärkt worden. Mit diesem starken Rückenwind könne sich die Vedes AG nun auf die Stärkung ihrer operativen Bereiche konzentrieren. Ende Dezember 2006 waren am Standort Nürnberg 210 Mitarbeiter (Vedes AG inklusive der Tochtergesellschaft Vedes Logistik GmbH) beschäftigt.

Autor: 
gru.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 09|2007, Seite 48

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick