Telefon: +49 911 1335-335
Ausbildung

Kompetenzfeststellung "check.work"

Kompetenzfeststellung "check.work"

© meramo

 

Ansprechpartner (1)

Daniel Hassler

Daniel Hassler

Leiter Referat Verzeichnisführung und Projekte Tel: +49 911 1335 227

Häufig verfügen Menschen mit Fluchthintergrund über Talente oder Fertigkeiten und vielfältige berufliche Erfahrungen aus ihren Heimatländern, allerdings haben sie oft keine Nachweise hierfür. Diese Kompetenzen zu erkennen, ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration. 

Aus diesem Grund haben es sich die bayerischen IHKs zur Aufgabe gemacht, im Rahmen des Integrationspaktes ein online-basiertes Tool zu entwickeln, das dabei helfen soll, die beruflichen Qualifikationen von Flüchtlingen festzustellen und Integrationsmöglichkeiten in Ausbildung und Arbeit zu empfehlen. Es sollen also Berufserfahrungen und Kompetenzen von Personen mit Fluchthintergrund systematisch, einfach und mit so niedrigen sprachlichen und kulturellen Hürden wie möglich erfasst werden. Das Projekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

"check.work" gliedert sich in zwei Module:

 

Modul 1

  • Inhalt: Mit der bildgestützten Anwendung wird erfasst, welche beruflichen Erfahrungen die Flüchtlinge bereits gesammelt haben. Berater/innen können potenzielle Qualifikationen schnell erkennen, um individuell zu beraten und zielgerichtet in weiterführende Integrationsmaßnahmen zu vermitteln.
  • Zielgruppe: Das Modul richtet sich an Geflüchtete, die bereits berufliche Erfahrung gesammelt haben und deren Kenntnisse für den deutschen Arbeitsmarkt relevant sind.
  • Sprachkenntnisse: Das Modul steht in vereinfachter Form in fünf Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Französisch, Hocharabisch und Farsi (Persisch).
  • Zeitumfang: 30 bis 60 Minuten – angepasst an die jeweiligen Sprachkenntnisse der Teilnehmer.
  • Ergebnis: Die Teilnehmer erhalten ein Tätigkeitsprofil, mit den grundlegenden Bereichen und konkreten Tätigkeitsfelder, in denen der Nutzer bereits Erfahrungen gesammelt hat. Zudem zeigt die Übersicht, ob Fachfragen zum beruflichen Grundwissen richtig beantwortet wurden. Außerdem enthält sie beispielhafte Berufe, die für die getesteten Person relevant sein können.
 

Modul 2

  • Inhalt: Für Modul 2 wurde der IHK-Kompetenzcheck21 weiterentwickelt. Es erfasst berufsrelevante Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmalen. Die Online-Anwendung besteht aus einem Leistungstest und einen Persönlichkeitsfragebogen zur Selbsteinschätzung. Berater/innen können die Stärken des Nutzers im technisch-naturwissenschaftlichen oder im sozialen Bereich ermitteln und Anregungen zu möglichen beruflichen Wegen geben.
  • Zielgruppe: Modul 2 eignet sich für geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene, die sich im Prozess der Berufsorientierung befinden (z.B. in Berufsintegrationsklassen oder anderen Bildungsformen).
  • Sprachkenntnisse: Das Modul ist aktuell nur auf Deutsch verfügbar. Die Teilnehmer/innen sollten ein Sprachniveau von mindestens B1 nach europäischem Referenzrahmen aufweisen können.
  • Zeitumfang: 90 Minuten – angepasst an die jeweiligen Sprachkenntnisse der Teilnehmer.
  • Ergebnis: Die Teilnehmer erhalten eine Übersicht über ihr IHK-zertifiziertes, objektives und realistisches Stärkenprofil und können dieses auch ihren Bewerbungen beilegen.

Da die Anwendung check.work im praktischen Betrieb einer fachkundigen Anleitung durch entsprechendes Personal vor Ort bedarf, sollten Mitarbeiter/innen der Institutionen die Geflüchteten bei der Durchführung begleiten. Dies unterstützt den Nutzer bei den ersten Schritten auf dem Weg in eine Berufsausbildung.

 
 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick