Telefon: +49 911 1335-335
Bildungspolitik

Girls'Day | Boys'Day

Girls

© Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.

 

Ansprechpartner (1)

Mirjam Bieber

Mirjam Bieber

Personalmanagement, Personalentwicklung Tel: +49 911 1335 434

Mädchen und junge Frauen wählen ihre Ausbildung traditionell aus einem sehr eingeschränkten Berufswahlspektrum und nehmen dadurch nicht alle Chancen wahr, die ihnen das Berufsleben bietet. Insbesondere im MINT-Bereich, also Berufen aus den Feldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, sind Mädchen noch immer unterrepräsentiert.

Seit 2001 gibt es daher den "Girls'Day", einen "Zukunftstag" für Mädchen, an dem sie vielfältige Berufe aus dem MINT-Bereich kennenlernen können. Unternehmen und Organisationen in ganz Deutschland öffnen jedes Jahr am vierten Donnerstag im April ihre Türen, um Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Berufsbereiche zu ermöglichen.

Ebenso wie Mädchen sind auch Jungen in der Wahl ihres späteren Berufes häufig sehr auf bestimmte Bereiche fokussiert. Kfz-Mechatroniker oder Informatiker sind nur zwei Beispiele für Berufe, in denen Männer überproportional stark vertreten sind. Um Jungen auch andere Möglichkeiten für die spätere Berufswahl näher zu bringen, wurde 2005 die Aktion "Neue Wege für Jungs" ins Leben gerufen. Ebenso wie Mädchen mit dem Girls'Day, erhielten Jungen in den Schulklassen 5-10 im Rahmen dieser Aktion einen eigenen Zukunftstag, bei dem sie in Berufe wie Altenpfleger, Erzieher oder Tierarzt kennenlernen können. Seit 2011 wird dieser Zukunftstag unter dem Namen "Boys'Day" veranstaltet.

Im Jahr 2018 finden die Aktionstage Girls'Day und Boys'Day am 26. April statt.

Vorteile für Unternehmen und Arbeitgeber

Für Unternehmen und Organisationen lohnt sich die Teilnahme:

  • Am Girls'Day haben inzwischen mehr als 1,6 Millionen Mädchen teilgenommen und Berufe insbesondere in Technik, IT, Industrie und Naturwissenschaften kennengelernt. Fast 40 Prozent der Teilnehmerinnen konnten sich im vergangenen Jahr vorstellen, in dem Unternehmen oder der Organisation, die sie kennen gelernt haben, ein Praktikum oder eine Ausbildung zu machen. 33 Prozent der Unternehmen, die am Girls'Day aktiv waren, haben mittlerweile Bewerbungen von ihren ehemaligen Girls'Day-Teilnehmerinnen erhalten. 65 Prozent von Ihnen (und somit 21 Prozent aller teilnehmenden Unternehmen) haben Bewerberinnen, die vorher als Girls'Day-Teilnehmerinnen bei ihnen waren, als Praktikantinnen oder Auszubildende eingestellt.
  • Beim Boys'Day haben ein Fünftel der teilnehmenden Einrichtungen Bewerbungen ehemaliger Teilnehmer um Praktikumsplätze erhalten. Zwei Drittel haben diese für Praktika eingestellt.

Möchten Sie sich mit Ihrem Unternehmen am Girls'Day oder am Boys'Day beteiligen, so nutzen Sie bitte die Anmeldung unter www.girls-day.de oder www.boys-day.de (dort finden sich Informationen und Vorschläge zur Gestaltung dieses Tages) oder rufen Sie uns an.

 
 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick