Telefon: +49 911 1335-335
Innovation | Umwelt

Automotive | eMobilität

Automotive | eMobilität

© iStockphoto.com

 

Ansprechpartner (3)

Dr.-Ing. Dr. Robert Schmidt

Dr.-Ing. Dr. Robert Schmidt

Leiter des Geschäftsbereichs Innovation | Umwelt, Grundsatzfragen Innovations-, Technologie-, Energie- und Umweltpolitik, Umweltschutz, Energie- und Biotechnik Tel: +49 911 1335 299
Dr. rer. nat. Ronald Künneth

Dr. rer. nat. Ronald Künneth

Energiewirtschaft, Umweltberatung, Managementsysteme, Technologietransfer Tel: +49 911 1335 297
Dipl.-Pol. Univ. Christian Seitz

Dipl.-Pol. Univ. Christian Seitz

Automation Valley, Projektmanagement, Automation und Produktionstechnik, Elektromobilität Tel: +49 911 1335 213

In der Europäischen Metropolregion Nürnberg sind die Innovations- und Wachstumsbranchen "Automotive, Verkehr und Logistik" traditionell stark verwurzelt.

Bei der Entwicklung neuer innovativer Mobilitätskonzepte wie Elektromobilität bzw. energieeffiziente und intelligente Mobilität sind sechs der sieben technologischen Kompetenzfelder der Metropolregion betroffen.

Hohe Kompetenzen bestehen beispielsweise auf den Gebieten der elektrischen Antriebstechnik, der Bahntechnik, der industriellen Intralogistik sowie bei intelligenten Verkehrssystemen.

Wichtige Alleinstellungsmerkmale der Region sind unter anderem neuartige, getriebelose Antriebe für Fahrzeuge sowie die erste automatische U-Bahn im Kombibetrieb. Die Automobilzulieferindustrie mit mehr als 500 Industrieunternehmen nimmt in der EMN eine herausragende Rolle ein.

Nahezu die gesamte Komponentenkompetenz, die für den Aufbau eines Gesamtfahrzeuges benötigt wird, ist hier beheimatet. Global aktive Leitunternehmen bilden zusammen mit einer Vielzahl hochinnovativer kleiner- und mittlerer Betriebe eine wichtige Säule der deutschen Automobilindustrie.

Produkte und Know-how aus der Metropolregion Nürnberg werden in nahezu allen europäischen Fahrzeugtypen und darüber hinaus verbaut.

Kennzahlen aus dem Bereich Verkehr und Automotive:

  • Verkehrsverbund Großraum Nürnberg: zweitgrößter Verkehrsverbund Deutschlands
  • Güterverkehrszentrum (GVZ) Hafen Nürnberg: Platz 3 bei internationalem Wettbewerb von 70 GVZ
  • 800 Unternehmen mit rund 140 000 Beschäftigten, davon 107 000 in der Logistik
  • Automotive: 85 000 Beschäftigte in mehr als 500 Unternehmen der Zulieferindustrie
  • Patentanmeldungen im Technologiebereich "Getriebe": 72,7 Prozent aller Anmeldungen in Bayern stammen aus den IHK-Bezirken Coburg, Nürnberg für Mittelfranken und Oberfranken/Bayreuth

Neuigkeiten aus dem Bereich Automotive und eMobilität

IHK-Projekte

  • Entwicklung der Plattform „IHK-RegioKompetenz eMobilität“
    Die Plattform "IHK-RegioKompetenz eMobilität" soll dazu beitragen Kompetenzen, Projekte und Produkte von Unternehmen, Universitäten | Hochschulen und FuE-Einrichtungen aus der Region identifizieren zu können.
  • IHK-Innovations- und AnwenderClub „eMobilität“ für den Wissens- und Technologietransfer
    Seit weit über einem Jahrzehnt bestehen gute Erfahrungen mit dem IHK-AnwenderClub-System zu Management und Technologie orientierten Themenstellungen. Anbieter von Hardware und Dienstleistungen, Know-how- Lieferanten aus Forschung und Entwicklung sowie potentielle Anwender aller Branchen tragen zu einem effektiven „Trialog“ bei.

    Ziele dieses Trialog zwischen Anbieter, Experten und Anwendern sind u.a. das Vermitteln von praxisrelevanten Informationen, das Austauschen von Erfahrungen, das Bilden von persönlichen Netzwerken, das Transferieren von Wissen und Technologien, das Entwickeln von unternehmensübergreifenden Projekten und interdisziplinäres Verzahnen verschiedener Technologien. Ziel ist ferner die Etablierung eines gemeinsamen regionalen Produktformats zum Thema eMobilität. Die Veranstaltungen in den Jahren 2014 |15 finden in Leipzig (CFK-Fertigung bei BMW AG), Bamberg, Coburg, Nürnberg und Würzburg (Modellregion) statt.
  • Internationale Konferenz zur Produktion elektrischer Antriebe E|DPCexpo
    Mit der Internationalen Konferenz E|DPCexpo wurde in Nürnberg eine herausragende Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Forschern, Entwicklern und Anwendern geschaffen. Schwerpunkte der Konferenz sind Entwicklung und Serienfertigung von Antrieben für die Elektromobilität sowie die Produktion von alternativen Antrieben wie beispielsweise Piezomotoren. Die E|DPCexpo wird vom Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem E|Drive-Center in Kooperation mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken veranstaltet.
  • Elektromobilitätsausstellung und Fachtagung Nürnberg (EMA)
    Die EMA findet im zwei Jahresrhythmus in verschiedenen Städten in Nordbayern statt und besteht aus einer Fachtagung, einer Ausstellung für elektrisch betriebene Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten sowie einem Wettbewerb für Elektrofahrzeuge. Der Wettbewerb zielt auf die Bewertung der Konstruktion der Fahrzeuge und ein Wett-Rennen. Die Ausstellung und der Wettbewerb sind ohne Eintritt für die Öffentlichkeit zugänglich. Die EMA wird vom Institut ELSYS der Technischen Hochschule Nürnberg in Kooperation mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken und weiteren Partnern "Auf AEG" veranstaltet.
  • Energieeffiziente Mobilität in der Metropolregion Nürnberg
    Hohe Kraftstoffpreise sowie ehrgeizige Einsparziele im Rahmen der Energiewende erfordern deutliche Effizienzsteigerungen im Verkehrssektor. Im Rahmen von Studien | Umfragen sollen die Zukunftsperspektiven von energieeffizienter Mobilität in der Metropolregion Nürnberg untersucht werden. Darüber hinaus sollen im Rahmen dieser Aktivitäten thematische Schwerpunkte für Anwenderforen entwickelt werden.

IHK-Blog emobility-nordbayern.de

Weitere regionale Meldungen zu "Elektromobilität | Energieeffizienter Mobilität" finden Sie in unseren IHK-Blog emobility-nordbayern.de.

 
 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick