Telefon: +49 911 1335-335

Initiative für Ausbildungsplätze

„Ausbildungsstellen für Schulabgänger 2003 gesucht“ – unter diesem Motto steht eine Aktion der mittelfränkischen Wirtschaftsjunioren (WJ). Eine Podiumsdiskussion der Junioren in Schwabach zum Lehrstellenmarkt habe gezeigt, dass in diesem Jahr noch viele Lehrstellen fehlen, um alle Schulabgänger versorgen zu können.

Mit ihrem Aufruf wollen die Wirtschaftsjunioren vor allem kleine und mittlere Unternehmen zur Schaffung von Lehrstellen motivieren. „Wir wollen unseren jungen Leuten eine Chance und Perspektive mit einem Ausbildungsplatz geben! Wir haben alle einen Vorteil, wenn die Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen abgebaut wird!“, so die Junioren in ihrem Aufruf. Denn Betriebe, die jetzt ausbilden, hätten später nicht das Problem, auf geeignete Fachkräfte verzichten zu müssen. Nur durch den Einsatz von qualifizierten Fachkräften könnten Unternehmen erfolgreich am Markt agieren und ihre Zukunft sichern. „Deswegen rufen wir Sie auf, in Ihren Betrieben zusätzliche Lehrstellen für Schulabgänger bereitzustellen.“
Unterzeichnet ist der Aufruf von der mittelfränkischen WJ-Regionalsprecherin Martina Baldus und Sabine Trinklein-Reibrich, Ressortleiterin Bildung und Wirtschaft der WJ Nürnberg und im Landesvorstand.

Unternehmen, die sich zur Schaffung zusätzlicher Lehrstellen entschließen, können ihre Angebote bis 27. Juli 2003 bei den Wirtschaftsjunioren, c/o Sabine Trinklein-Reibrich, unter dem Kennwort „Ausbildungsstellen 2003“ einreichen.
Externer Kontakt: Sabine Trinklein-Reibrich, Hiltpoltstein, Tel. 0 91 92/99 597-88, Fax -89, S.Trinklein-Reibrich@t-online.de
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 07|2003, Seite 29

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick