Telefon: +49 911 1335-335

Take-off nach der Ausgliederung aus der Schickedanz-Gruppe

1986 war die Quelle Flug GmbH gegründet worden, um den Flugbetrieb für den Quelle-Konzern abzuwickeln. Im Zuge der Umstrukturierung der Schickedanz-Unternehmensgruppe wurde der Flugbetrieb ausgegliedert. Die Nürnberger Fluggesellschaft firmiert nun unter dem neuen Namen Jetair Flug GmbH, deren Leitung Christian Bomhard (39) als kaufmännischer Geschäftsführer und Albert Wiggering (47) als Flugbetriebsleiter übernommen haben. Wiggering ist zudem als Pilot für die Jetair Flug GmbH aktiv.

Die Gesellschaft tritt seit kurzem auch mit neuem Erscheinungsbild auf, wobei das neue Logo eine Symbiose aus Propeller und stilisiertem Edelstein darstellt. Die neue Geschäftsführung baut auch nach der Neuaufstellung auf die Erfahrung der bewährten Flug- und Bodenmannschaft, die aus insgesamt sechs Personen besteht.

Geflogen wird bei Jetair mit einem blau und weiß lackierten Learjet 55 C mit sieben Sitzplätzen, der ohne Nachtanken eine Reichweite von ca. 4 000 Kilometern hat und eine Reisegeschwindigkeit von ca. 800 Kilometern pro Stunde erreicht. Als Vorteile dieser Art des Fliegens nennt Bomhard die freie Festlegung der Reisetermine, den Wegfall des Umsteigens und die damit verbundene Zeitersparnis. Außerdem würden auch abgelegene Flugziele, die von Linien kaum bedient werden, angeflogen. Auch der Gewinn an Sicherheit, besonders bei Flügen in Osteuropa, sei ein Grund, warum die Passagiere auf Jetair zurückgriffen.

Zu den zahlreichen Zielen, die in aller Regel vom Flughafen Nürnberg und von anderen süddeutschen Flughäfen aus angeflogen werden, gehören u.a. die europäischen Metropolen London, Paris, Brüssel, Frankfurt, Moskau, St. Petersburg, aber auch Flüge auf die Kanaren, nach Hammerfest (Norwegen), Iraklion (Kreta) und Aschabad (Turkmenistan) wurden bereits nachgefragt. Im Jahr 2002 wurden rund 500 Flugstunden geleistet, dabei in Spitzenmonaten bis zu 80 Stunden.

Neben Geschäftsreisenden zählen immer häufiger auch Urlauber zur Klientel von Jetair. Auch Firmen, die bei Incentives ihre Mitarbeiter auf außergewöhnliche Art auszeichnen wollen, buchen die geräumige Maschine für Kurztrips. Weitere Einsätze sind Ambulanzflüge und der Transport eiliger Ersatzteile.

Hohe Sicherheit
Schon unter dem Namen Quelle Flug GmbH, als die Gesellschaft zur schnellen Beförderung der Geschäftsleitung des Schickedanz-Konzerns diente, hat sich das Unternehmen nach Aussage Bomhards an der Sicherheitsphilosophie der großen Airlines orientiert. Bei der technischen Ausrüstung und bei den Wartungsintervallen übertreffe man die gesetzlichen Maßgaben. So verfüge der Learjet 55 C beispielsweise über ein System zur automatischen Kollisionsfrühwarnung (TCAS) sowie über ein Flächen-Navigationssystem und Wetterradar. Die Jetair-Piloten trainieren regelmäßig im Simulator, außerdem werden zweimal jährlich so genannte Check-Flüge durchgeführt.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 07|2003, Seite 46

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick