Telefon: +49 911 1335-335

Erneuter Zuwachs bei den Passagieren

3,296 Mio. Fluggäste haben sich im vergangenen Jahr für den Flughafen Nürnberg entschieden, das waren 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit habe man, so eine Pressemitteilung, in dem für die Luftfahrt- und Touristikbranche äußerst schwierigen Jahr 2003 ein „erfreuliches Plus“ erzielt. Wirtschaftsflaute, Irak-Krieg, die Grippeepidemie SARS und nicht zuletzt die ungünstige deutsche Ferienordnung hätten die Geschäfte im Flugverkehr beeinträchtigt. Dass der Airport Nürnberg dennoch zulegen konnte, liege vor allem am Ausbau des Touristik-Drehkreuzverkehrs, in dem nicht nur Air Berlin ihr Engagement stärkte, sondern mit Hapag Lloyd auch eine weitere Airline für Nürnberg gewonnen werden konnte. Im Linienverkehr habe vor allem das neue Günstig-Angebot (Air Berlin-Shuttle) nach London und Rom für einen Passagierschub gesorgt.

Der Bereich Touristik entwickelte sich – bedingt durch den verstärkten Drehkreuzverkehr – „insgesamt gut“: Hier lag die Steigerung der Passagierzahlen bei 4,1 Prozent. 1,916 Millionen Reiselustige flogen von bzw. über Nürnberg in ihren Urlaub. Air Berlin trug maßgeblich zur positiven Entwicklung bei: Mehr als 1,3 Mio. Passagiere (ca. plus sechs Prozent) flogen mit dieser Gesellschaft ab.

Beim Linienverkehr konnte 2003 mit 1,304 Mio. Fluggästen ein leichtes Plus von zwei Prozent verbucht werden.

Die Flugbewegungen (insgesamt gut 73 000) nahmen um 5,9 Prozent ab. Dies wurde vom Flughafen Nürnberg u.a. damit begründet, dass die Gesellschaften teilweise auf größere Flugzeuge mit höherer Kapazität umstellen.

Flughafen-Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger rechnet für das aktuelle Geschäftsjahr wiederum mit einem leichten Wachstum der Passagierzahlen und einer weiteren Stabilisierung im Linienverkehr.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 02|2004, Seite 36

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick