Telefon: +49 911 1335-335

Fußmatten online selbst designen

Als Spezialdienstleister mit den drei Geschäftsfeldern Teppichwäsche, Reinigung von Teppichböden und Heimtextilien sowie Vermietung von Sauberlaufmatten hat sich die Amm GmbH in Langenzenn etabliert. Das Unternehmen ging aus der 1950 gegründeten Wäscherei Walter Amm hervor und beschäftigt in der Zentrale Langenzenn sowie in den drei Niederlassungen Uhlstädt/ Thüringen, Halle a.d. Saale und Bietigheim-Bissingen rund 60 Mitarbeiter. Für Amm arbeiten Fachkräfte wie Raumausstatter, Textilreiniger und Gebäudereiniger. Zum Team gehören auch zwei Azubis, im Zuge des Ausbildungspaktes stellte die Firma in diesem Jahr eine zusätzliche Lehrstelle im Ausbildungsberuf Bürokaufmann bereit.

Begonnen hatte das Unternehmen als klassischer Wäschereibetrieb, doch seit den 60er Jahren wurde die Leistungspalette stetig ausgeweitet. Heute werden pro Jahr rund 200 000 Quadratmeter Teppiche für Privatkunden, Reinigungen, Wäschereien und Teppichhändler gewaschen, zudem werden in eigenen Ateliers Teppiche repariert und restauriert. Gewaschen werden außerdem Heimtextilien sowie pro Monat 40 000 Sauberlaufmatten. Die von Amm vermieteten Schmutzfangmatten liegen bundesweit bei über 5 000 Kunden wie Betrieben, Behörden, Kanzleien, Geschäften, Praxen oder Banken aus und werden regelmäßig zur Reinigung abgeholt und durch saubere Exemplare ersetzt. Darüber hinaus werden die 400 Annahmestellen wöchentlich mindestens einmal angefahren, um Teppiche in die Wäscherei zu bringen bzw. saubere Teppiche auszuliefern.

Die Firma ist mit sieben weiteren Unternehmen im Bundesgebiet Mitglied im Arbeitskreis Teppichwäscher im Deutschen Textilreiniger Verband. Die Partner arbeiten u.a. beim Marketing und beim fachlichen Austausch zusammen. Die meisten Kunden von Amm kommen aus Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Stolz ist man bei der Amm GmbH, die sich seit Jahren am Umweltpakt Bayern beteiligt, auf den hohen Umweltschutzstandard. Bei der Teppichwäsche werden je nach Teppichqualität fallweise fünf verschiedene Reinigungsverfahren sowie zehn unterschiedliche Arbeitsgänge angewendet. Außerdem werden Veredelungsmethoden eingesetzt, um die Teppiche beispielsweise vor Motten zu schützen, um Verfärbungen und Gerüche zu beseitigen oder um den Glanz zu verbessern.

Positive Impulse für das Geschäft erwartet sich Geschäftsführer Lothar Amm, der das Unternehmen gemeinsam mit Walter Amm führt, von einer neuen Dienstleistung, die eine Weltneuheit darstelle: Der Mitte dieses Jahres gestartete „Mattendesigner“ bietet die Möglichkeit, Fußmatten verschiedener Größe auszuwählen und mit Botschaften, Logos und Bildern selbst auf der Internet-Plattform zu gestalten und zu bestellen. Der Endverbraucher erstellt selbst und ohne Einschaltung eines Grafikers eine Datei, die für die Fertigung verwendet wird.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 10|2004, Seite 72

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick