Telefon: +49 911 1335-1335

Best Western Hotel

Eisenbahn-Atmosphäre am Hauptbahnhof

59 Zimmer umfasst das Best Western Hotel Nürnberg, das im Jahr 2002 von dem Würzburger Hotelierehepaar Unckell übernommen worden war. Seitdem wurde das vor zwölf Jahren erbaute Drei-Sterne-Haus Zug um Zug modernisiert, so Hoteldirektorin Kerstin Bärschneider. Rund 80 Prozent der Gäste im Garni-Hotel, das 500 Meter südlich des Hauptbahnhofes zu finden ist, sind Geschäftsreisende.

Bärschneider will das Hotel als „Wohlfühlabteil am Hauptbahnhof“ positionieren. Es sei das Ziel der zehn Mitarbeiter, eine familiäre Atmosphäre zu schaffen. Ein Gast, der sich einmal zwei oder drei Kissen gewünscht hat, bekomme diese beim nächsten Besuch automatisch. Man wisse auch, wer sein Frühstücksei nur drei Minuten gekocht haben möchte. Dazu kommen einzelne Aktionspakete, wie etwa ein Playmobil-Funpark-Paket für urlaubende Familien, das auf große Resonanz stoße. Zudem profitiere das Haus von der weltweit präsenten Best Western Hotelgruppe, so sei man an das globale Reservierungssystem angeschlossen.

An dieser Marke ist auch das neue Erscheinungsbild ausgerichtet, das das Eisenbahnthema konsequent aufgreift. Vorhänge zeigen den historischen „Adler“, alte Fotos die Ansicht von Hauptbahnhöfen und neue Fotos den ICE. Die Zimmer gelten als Abteile und das Verkehrsmuseum stellte dem Hotel aus dem Ausstellungsbestand zwei Modelleisenbahnen zur Verfügung. Das Hotel revanchiert sich mit einer Hilfsaktion für das Verkehrsmuseum: Für jede Zimmerrechnung wird bis Ende April ein Euro für den niedergebrannten Nürnberger Lokschuppen gespendet. Die Endsumme will das Unternehmerehepaar Unckell aus der persönlichen Schatulle verdoppeln.

Für das laufende Jahr erwartet Bärschneider eine sehr positive Entwicklung. Auf dem Nürnberger Messegelände werden dieses Jahr turnusgemäß mehr und größere Veranstaltungen durchgeführt, zudem hätten schon viele internationale Gäste im Umfeld der WM ihre Übernachtung gebucht. „Der Aufwärtstrend der letzten Jahre wird sich fortsetzen.“

Die 161 Hotels der Best Western Hotels Deutschland GmbH (davon 156 in Deutschland) setzten 2005 rund 400 Mio. Euro um (plus 15 Prozent). Die durchschnittliche Belegung lag bei 63 Prozent.

Autor: 
tt.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 03|2006, Seite 70

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick