Telefon: +49 911 1335-335

Zoll-Infos und Außenhandelsdokumente

Über 2 500 Unternehmen der Region Nürnberg sind im Ausland aktiv. Sie sehen sich mit wachsender Bürokratie und mit zahlreichen nichttarifären Handelshemmnissen konfrontiert – trotz aller Erfolge bei Marktöffnung und außenwirtschaftlicher Harmonisierung. Vertiefte Kenntnisse in Zollwesen und Steuerrecht sind daher im weltweiten Waren- und Dienstleistungsaustausch unerlässlich. Die IHK Nürnberg für Mittelfranken unterstützt die Unternehmen mit zahlreichen Angeboten.

Mit Tagesseminaren („Zollgrundkurse“) und mit dem bundesweit bekannten „Nürnberger Zollseminar“ bereitet die IHK die Mitarbeiter von Exportunternehmen auf die ständig neuen und immer komplizierteren Rechtsvorschriften vor. Kooperationspartner bei diesen Weiterbildungsveranstaltungen ist die Zollverwaltung, insbesondere die Oberfinanzdirektion Nürnberg. In zahlreichen Großveranstaltungen informierten die Partner über neue Verfahren im Warenverkehr, über die Einführung des IT-Verfahrens „Atlas-Ausfuhr“ und über die große Zollkodex-Reform. Im Jahr 2007 wird es bei den Seminaren u.a. um die Zulassung und den Status des „Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten“ gehen.

Ein Beleg für die internationalen Verflechtungen mittelfränkischer Unternehmen sind auch die bei der IHK beantragten und ausgestellten Bescheinigungen bzw. Beglaubigungen. Zusammen mit den IHK-Geschäftsstellen in Fürth und Erlangen werden jährlich rund 60 000 dem Außenwirtschaftsverkehr dienende Dokumente, wie z.B. Ursprungszeugnisse, ausgestellt.

Ein weiteres Instrument der Exportförderung ist das ebenfalls über die IHK erhältliche Carnet A.T.A.: Als eine Art „Zollpassierscheinheft“ erlaubt es den Firmen Berufsausrüstung, Warenmuster und Messegüter im vereinfachten Verfahren vorübergehend in bestimmte Drittländer auszuführen.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 12|2006, Seite 30

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick