Telefon: +49 911 1335-335

Kommen. Staunen. Bleiben.

Das Logo transportiert weit mehr als nur den Namen der Metropolregion Nürnberg. Der Slogan macht die Region zur unverwechselbaren Marke.

Gewiss bedarf es noch einiger Zeit, bis der Begriff "Metropolregion" allseits geläufig ist. Aber der Aufstieg der Region Nürnberg in die Riege der Europäischen Metropolregionen dürfte mittlerweile weithin bekannt sein. Einen guten Anteil daran hat das Logo, das einem seit zwei Jahren immer häufiger im Alltag begegnet: auf Briefe gestempelt und in der Tageszeitung, auf Plakate gedruckt und in Broschüren, an Bushaltestellen und sogar an der Autobahn. Neben den Städten und Landkreisen der Metropolregion setzen auch Unternehmen, Institutionen und Vereine das Logo für ihre Werbung ein, um als Teil der Metropolregion Nürnberg wahrgenommen zu werden. Knapp 500 Mal wurde das Logo bereits angefordert: von Agenturen, Kanzleien und Banken über Hotels und Radiostationen bis hin zum Bienenzüchterverein – die Nutzer des Logos sind so vielfältig wie die Metropolregion selbst.

Pünktlich zur Fußball-WM im Sommer 2006, als die Welt auch auf Nürnberg blickte, setzte die Metropolregion das neue Logo erstmals großflächig ein. Das Logo der Metropolregion Nürnberg vereint Grafik- und Textelemente. Wie mit einem Pinselstrich hingeworfen steht links das frankenrote "N" für Nürnberg. Daneben erscheint der Schriftzug "metropolregion nürnberg". Dass die Bezeichnung der neuen Metropolregion den Ortsnamen "Nürnberg" beinhalten sollte, stand von Anfang an fest. Und das, obwohl die Metropolregion weite Teile Frankens und der Oberpfalz umfasst und mit ihren zahlreichen größeren Städten eine "polyzentrische" Struktur aufweist. Doch die Halbmillionenstadt Nürnberg ist als traditionsreicher historischer Ort weltweit ein Begriff und erfüllt damit eine grundlegende Voraussetzung für die internationale Standortvermarktung. Zudem hatte der 1996 gegründete Marketingverein "Die Region Nürnberg e. V." den Namen bereits erfolgreich für die nordbayerische Wirtschaftsregion eingeführt. Von der "Region Nürnberg" war es nur ein kleiner Schritt zur "Metropolregion Nürnberg". Auch Metropolregionen wie Hamburg, München, Stuttgart oder Berlin werben mit ihren bekannten Namen, um sich im internationalen Wettbewerb eindeutig zu verorten. Andere haben sich dafür entschieden, raumübergreifend aufzutreten – doch ob ein ausländischer Investor eine Metropolregion "Rhein-Neckar" oder "Sachsendreieck" geographisch einzuordnen weiß?

Überraschungsqualität als Merkmal
Anders als der eindeutige Name "Metropolregion Nürnberg" ist der Slogan "Kommen. Staunen. Bleiben." bewusst hintersinnig. Für den internationalen Einsatz gilt die englische Variante "See it. Feel it. Stay.". In beiden Versionen spielen die drei Schlagworte mit dem Image der oftmals unterschätzten Region. Darauf zielte schon der Slogan "More than you expect", mit dem der Marketingverein in den Jahren zuvor für die Region geworben hatte. Hier wie dort ist es die Überraschungsqualität, die als besonderes Merkmal herausgestellt wird – sie ist Kern der Marke "Metropolregion Nürnberg". Denn in dieser Region erwartet einen mehr, als man vermuten würde: mehr Leistungskraft in Wirtschaft und Forschung, mehr Innovation und Ideenreichtum und nicht zuletzt mehr Lebensqualität. Mit typisch oberpfälzisch-fränkischem Understatement fügt der neue Slogan einen kleinen, aber entscheidenden Punkt hinzu: Denn viele kommen und staunen nicht nur, viele bleiben auch. Und genau darauf baut die Kampagne: Die Metropolregion Nürnberg soll ein Geheimtipp werden, den jeder kennt!

Autor: 
Dr. Janette Witt
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 06|2008, Seite 20

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick