Telefon: +49 911 1335-335

M-net

Immer mehr Kunden angeschlossen

Mit Rekordzahlen hat die M-net Telekommunikations GmbH, München/Nürnberg, das Geschäftsjahr 2007 abgeschlossen. So steigerte der nach eigenen Angaben führende regionale Telefon- und Internet-Anbieter seinen Jahresumsatz auf 170 Mio. Euro. Der wesentliche Grund sei die konstante Steigerung der Kundenanschlüsse auf etwa 185 000 gewesen. Auch beim Gewinn vor Steuern verzeichnete M-net mit 30 Mio. Euro das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Verantwortlich für die erneute Ergebnissteigerung ist u.a. die erfolgreiche Entwicklung der Kundennachfrage im Bereich der Unternehmenslösungen: Über 1 000 neue Kunden seien gewonnen worden, deren Unternehmensstandorte mit IP-VPN und Metro-Ethernet vernetzt worden seien. Im Zuge der Expansion hat das Unternehmen auch die Zahl der Mitarbeiter weiter gesteigert: Knapp 70 neue Arbeitsplätze wurden im vergangenen Jahr geschaffen.

"Wir sind mit der Ertragsentwicklung äußerst zufrieden", erklärte Dr. Hans Konle, Vorsitzender der M-net-Geschäftsführung. Trotz eines verschärften Marktumfeldes habe man bei den Kundenanschlüssen die gesetzten Ziele erreicht. Gründe für das gute Ergebnis seien u.a. die sehr niedrige Kündigungsquote bei den Bestandskunden und die hohe Sprachqualität, da man ausschließlich Telefonanschlüsse schalte, die auf der bewährten klassischen Analog- bzw. ISDN-Technologie basieren. Vom Übertragungsverfahren Voice over IP nehme man aus Qualitätsgründen noch Abstand. Im laufenden Geschäftsjahr werde man das Investitionsvolumen um 60 Prozent auf 40 Mio. Euro erhöhen, insbesondere um das Glasfasernetz in München und Augsburg auszubauen. Weitere Investitionen werden getätigt, um knapp 20 weitere bayerische Städte und Gemeinden anzuschließen sowie um neue Produkte und Dienste zu entwickeln. So wird M-net ab Herbst auch in den Mobilfunk einsteigen.

M-net bietet seit mehr als elf Jahren Telefonie- und Internet-Dienste sowie DSL und Standortvernetzungen an und ist entstanden aus der Verschmelzung der Unternehmen M-net (München), NEFkom (Nürnberg) und AugustaKom (Augsburg). Den regionalen Fokus legt M-net auf die Großräume München, Nürnberg und Augsburg, die Städte Bayreuth, Regensburg, Ingolstadt, Landshut, Würzburg, Kempten und Ulm sowie ausgewählte weitere Gebiete. Das Unternehmen betreibt ein eigenes Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetz mit derzeit rund 3 500 Kilometern Gesamtlänge. Gesellschafter von M-net sind Stadtwerke München GmbH, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH, Allgäuer Überlandwerk GmbH, N-Ergie AG, infra fürth GmbH sowie Erlanger Stadtwerke AG.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 06|2008, Seite 67

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick