Telefon: +49 911 1335-1335

hofmann infocom

Von der Buchdruckerei zum umfassenden Mediendienstleister

Auf eine 100-jährige Firmengeschichte kann die Nürnberger Firma Hofmann Druck in diesem Jahr zurückblicken. Seit er 1908 vom Schriftsetzer Friedrich Hofmann gegründet wurde, hat sich der Familienbetrieb in vier Generationen von einer kleinen Buchdruckerei zu einem bedeutenden Medienunternehmen entwickelt. Es beschäftigt heute 175 Mitarbeiter und sechs Auszubildende und erzielt einen Umsatz von rund 40 Mio. Euro.

Seniorchef Günter Hofmann war erst 16 Jahre alt, als er nach dem Tod seines Vaters die Leitung des Betriebs übernahm. Er steuerte das Unternehmen auf einen rasanten Expansionskurs. 1961 musste in der Kilianstraße ein neues Firmengebäude errichtet werden, um genug Platz für den Ausbau der Druckkapazität zu schaffen. Drei Jahrzehnte später war auch diese Produktionsstätte zu klein geworden: 1992 investierte Hofmann Druck etwa 30 Mio. DM in einen 11 000 Quadratmeter großen Neubau im Gewerbegebiet Ziegelstein, wo sich heute der Hauptsitz der Mediengruppe befindet.

Die positive Entwicklung des Unternehmens führen Günter Hofmann und sein Sohn Frank, der vor 20 Jahren in die Geschäftsleitung eintrat, auf den hohen Stellenwert von Qualität und Innovation zurück. Die permanente Verbesserung der Produktionstechnik läuft wie ein roter Faden durch die Firmengeschichte: Als eine der ersten Druckereien in Nürnberg produzierte das Familienunternehmen mit Vier-Farbmaschinen im Bogenoffset und führte den Fotosatz ein. 1982 erweiterte Günter Hofmann die Produktion durch den Einstieg in den Rollenoffset. Der erste digitale Druckplattenbelichter wurde Ende der 90er-Jahre angeschafft. Auch heute ist das Unternehmen auf dem neuesten Stand der Drucktechnologie – dafür wurden allein in den letzten fünf Jahren 16,5 Mio. Euro investiert.

Technische Qualität allein ist jedoch kein Garant für den Erfolg auf dem Markt – die Kundenorientierung spielt eine entscheidende Rolle, davon ist Frank Hofmann fest überzeugt. Er erkannte rechtzeitig den Trend, dass Kunden im Medienbereich Komplettanbieter bevorzugen, die alle Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Die 300 – zum Teil bereits langjährigen – Kunden, darunter viele mittelständische Betriebe, sollen außerdem von den Synergien profitieren, die dank des Schnittstellenmanagements und der Prozessoptimierung innerhalb der Firmengruppe entstehen. Dementsprechend stellten sie die strategischen Weichen ihres Unternehmens und gründeten 2001 die hofmann infocom AG mit Frank Hofmann als Vorstand. Unter dem Dach dieser Holding realisieren fünf selbstständige Firmen alle Leistungen von der Konzeption über Vorstufe, Druck, Verarbeitung bis zur Zustellung der fertigen Printprodukte. Zur Gruppe gehören neben der Hofmann Druck – mit 135 Mitarbeitern die größte Firma des Verbunds – die Hofmann Medien GmbH (Agentur und Vorstufenunternehmen), die Anzeigenagentur Hofmann Media, die Druckerei Eck (Printbereich Klein- und Mittelformat) sowie der Hofmann Verlag. Schwerpunkt des Verlags, der über 200 Titel veröffentlicht hat, sind Bildbände, Dokumentationen und Geschichten über Nürnberg und Franken. Eines der Flaggschiffe ist die bekannte, inzwischen 15-bändige Buchserie "Nürnberger Erinnerungen".

Im Jubiläumsjahr war es der hofmann infocom AG ein wichtiges Anliegen, denjenigen zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Frank Hofmann organisierte ein Benefizfußballspiel zwischen den Teams der hofmann infocom und der Münchner Trurnit Gruppe. Nach dem Spiel, das die Gäste mit 5:4 Toren gewannen, wurden 10 000 Euro an die Elterninitiative krebskranker Kinder Nürnberg e.V. überreicht. Eine Spende von 5 000 Euro erhielt die Günter Hofmann Stiftung, die ein 13-jähriges Waisenkind materiell unterstützt.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 09|2008, Seite 50

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick