Telefon: +49 911 1335-335

Duales Studium

Alles kombinierbar

Eine berufliche Ausbildung absolvieren und gleichzeitig studieren. Eine Vereinbarung zwischen Universität Erlangen-Nürnberg und IHK eröffnet nun vielfältige Möglichkeiten.

Wie wäre es mit einem ingenieurwissenschaftlichen Studium im Verbund mit einer praxisbezogenen Ausbildung in der Wirtschaft? Oder vielleicht doch lieber ein kulturwissenschaftliches Studium, kombiniert mit einer Ausbildung im Medienbereich? Ab dem Wintersemester 2010/2011 ermöglicht eine Kooperation zwischen der Universität und der IHK erstmals in der deutschen Universitätslandschaft fast grenzenlose Kombinationsmöglichkeiten: Aus 200 Ausbildungsberufen und 130 Studiengängen können sich die „Azubi-Studenten“ ihre Wunschkombination aussuchen. Unabdingbare Voraussetzung ist ein gutes – oder besser noch sehr gutes – Abiturzeugnis. Außerdem sind große Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen gefragt. Wer das duale Studium erfolgreich absolviert, erhält sowohl einen Universitätsabschluss als auch ein IHK-Zeugnis.

Vorteile bietet diese Kooperation aber nicht nur für Abiturienten, sondern auch für die Wirtschaft. Bislang mussten Firmen, die an einer Zusammenarbeit mit der Universität in Ausbildung und Studium interessiert waren, Einzelkooperationen aushandeln. Die neue Form des dualen Studiums ermöglicht es Unternehmen, sich auf kurzem Weg über die IHK einfach in die Kooperation mit der Universität einzuklinken, um so frühzeitig potenzielle Führungskräfte zu gewinnen.

Aufbau des dualen Studiums
Das duale Studium dauert einschließlich Bachelor-Prüfung und IHK-Abschluss vier Jahre, wobei es drei verschiedene Blockmodelle gibt:

  • Beginn mit einem Ausbildungsblock von einem Jahr im Unternehmen, wobei die Auszubildenden zeitgleich als Studierende der Universität beurlaubt sind. Danach wechseln Ausbildungszeiten im Betrieb und Studium an der Universität im Takt der Vorlesungszeiten.
  • Beginn mit kurzer Einführung im Unternehmen, dann ab Herbst Studium während der Vorlesungszeit an der Universität und in der vorlesungsfreien Zeit Ausbildung im Unternehmen. Im zweiten Studienjahr folgt ein Ausbildungsblock von einem Jahr im Unternehmen, wobei die Auszubildenden zeitgleich als Studierende der Universität beurlaubt sind. Danach weiter im Wechsel Ausbildung im Betrieb und Studium an der Universität.
  • Drei Jahre im Wechsel Ausbildung und Studium im Takt der Vorlesungszeiten bis zum Studienabschluss an der Universität. Anschließend ein Jahr Ausbildung im Block im Unternehmen bis zur IHK-Abschlussprüfung.

Wer sich für das duale IHK-Universitäts-Studium interessiert, sucht sich zunächst einen betrieblichen Ausbildungsplatz, klärt dort die Modalitäten des Ablaufs und schließt einen Ausbildungsvertrag. Anfang Juli bewirbt man sich dann online um den Studienplatz oder schreibt sich für Fächer ohne Numerus Clausus einfach direkt an der Universität ein.

Unternehmen können ihr Interesse bei der IHK bekunden und geeignete „Azubi-Studenten“ suchen. Danach wird im Ausbildungsvertrag eines der drei Modelle festgelegt.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 04|2010, Seite 15

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick