Telefon: +49 911 1335-1335

Ausbildungsjahr 2013/2014

Nachwuchskräfte am Start

Viele Unternehmen in der Region engagieren sich in der beruflichen Ausbildung und schaffen neue Ausbildungsplätze. Eine Auswahl von Meldungen, die der WiM-Redaktion zugingen.

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres starteten bei Siemens knapp
2 200 junge Menschen an bundesweit etwa 40 Standorten ins Berufsleben. So bietet Siemens Ausbildungsplätze in Elektronik, Mechatronik, Zerspanungsmechanik oder Fachinformatik an. Gut ein Drittel der Ausbildungsplätze entfällt auf duale Studienplätze. Zum sechsten Mal in Folge stellt Siemens überdies bundesweit Ausbildungsplätze für benachteiligte Jugendliche zur Verfügung (www.siemens.de).

Ein neuer Lebensabschnitt begann für 103 Jugendliche bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG in Herzogenaurach. 29 Abiturienten nahmen zudem zum 1. Oktober ihr duales Studium auf. Das Unternehmen bildet u.a. in den Berufen Werkzeug-, Industrie- und Zerspanungsmechaniker, Mechatroniker, Industriekaufmann und technischer Produktdesigner aus. 20 Auszubildende haben sich für das duale Programm „Two in One“ entschieden, eine Kombination aus einer Ausbildung zum Industriemechaniker und einem Maschinenbaustudium (www.schaeffler.de).

"Herzlich willkommen im Berufsleben" hieß es für 70 Auszubildende bei der Sparkasse Nürnberg, die unter 1 000 Bewerben überzeugt haben. 69 von ihnen begannen eine Ausbildung zum Bankkaufmann, eine junge Frau kombiniert die Ausbildung mit dem Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft an der Technischen Hochschule Nürnberg (www.sparkasse-nuernberg.de).

Bei der Feser-Graf-Gruppe begannen über 60 neue Auszubildende ihre Berufsausbildung. Die Autohaus-Gruppe bildet aktuell über 250 Azubis in verschiedenen Berufen aus, u.a. Automobil- und Bürokaufleute, Fachlageristen, Kfz-Mechatroniker, Karosseriebauer, Fahrzeuglackierer und Fachinformatiker (www.feser-graf-gruppe.de).

Zwölf junge Menschen sind bei der Schenker Deutschland AG am Standort Nürnberg ins Berufsleben gestartet: Neun davon lassen sich zu Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung ausbilden, drei zum Fachlageristen. Insgesamt absolvieren damit in Nürnberg 45 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung bei dem Speditionsunternehmen (www.dbschenker.com).

Die Datev eG stellte dieses Jahr 32 Auszubildende und 15 Studierende im dualen Studiengang ein. Seit Jahren zeigt die Datev ein großes Engagement in Ausbildung und Nachwuchsförderung. Als einer der größten Arbeitgeber der Metropolregion wird das Unternehmen die Zahl der Ausbildungsplätze im kommenden Jahr auf 66 Stellen aufstocken. Dazu kommt noch ein neuer dualer Studiengang für Dienstleistungsmanagement (www.datev.de).

Bei der N-Ergie Aktiengesellschaft und der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft starteten 40 und bei dem Verkehrsbetrieb zwölf Auszubildende ins Arbeitsleben. Der Energieversorger bildet Kaufleute für Dialogmarketing, Kaufleute für Bürokommunikation und Industriekaufleute sowie Anlagenmechaniker, Mechatroniker und Elektroniker aus. Die neuen Auszubildenden der VAG begannen ihre Ausbildung zu Fachkräften im Fahrbetrieb (www.n-ergie.de und www.vag.de).

In diesem Herbst haben 28 junge Menschen ihre Ausbildung oder ihr duales Studium bei der Areva GmbH in Erlangen begonnen. Insgesamt bildet Areva in Deutschland knapp 140 Azubis und duale Studenten aus. Das Unternehmen bietet im Kerntechnikbereich an allen Standorten verschiedene Ausbildungsberufe sowie duale Studiengänge an (www.areva.de).

In diesem Jahr starteten insgesamt 20 junge Menschen ihre Ausbildung zu Bankkaufleuten bei den sieben Volksbanken Raiffeisenbanken, die unter dem Dach des Kreisverbandes Nürnberg Stadt und Land zusammengeschlossen sind. Eine Auszubildende verbindet ihre Ausbildung mit einem Hochschulstudium (www.vr-banken-nuernberg-stadt-und-land.de).

Auch das Erlanger Bäckereiunternehmen Der Beck begrüßte seinen neuen Ausbildungsjahrgang. 19 Nachwuchskräfte lassen sich in den Bereichen Bäckerei, Konditorei, Verkauf, Verwaltung und Lebensmitteltechnik zu Bäckern, Bäckereifachverkäufern, Mechatronikern und Kaufleuten für Bürokommunikation ausbilden. Ende September waren sogar noch Ausbildungsplätze unbesetzt (www.der-beck.de).

16 neuen Azubis bietet die Deutsche Bank in Nürnberg und Bayern-Nord/Thüringen eine berufliche Perspektive. In der Region bildet die Bank damit insgesamt 44 Auszubildende aus. Das Konzept „New Generation“ gliedert die Ausbildung in die drei Schwerpunkte Theorie, Verantwortung und Praxis (www.db.com).

17 junge Menschen haben ihre Ausbildung in der BMW Niederlassung Nürnberg begonnen. Damit beschäftigt die Niederlassung nun insgesamt 62 Auszubildende. Sowohl im kaufmännischen, als auch im gewerblichen Bereich bietet die BMW Niederlassung Nürnberg verschiedene Berufsausbildungen an, u.a. Automobilkaufmann, Kaufmann im Einzelhandel, Fachkraft für Lagerlogistik, Karosseriebauer, Kfz-Lackierer und Mechatroniker in den Bereichen Pkw und Motorrad (www.bmw-nuernberg.de).

An der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) lernen nicht nur Studierende fürs Leben, sondern nun auch 15 neue Auszubildende. Insgesamt bildet die Universität derzeit 60 Nachwuchskräfte in zwölf Berufen aus. Außerdem startete die „AzubiAkademie“ in die zweite Runde, die Azubis von kleinen und mittleren Unternehmen mit vergleichsweise wenigen Azubis eine überbetriebliche Zusatzqualifikation bietet (www.fau.de).

130 Nachwuchskräfte freuten sich über einen Ausbildungsplatz bei der Stadt Nürnberg. Neben 22 Anwärtern der zweiten Qualifikationsebene – früher mittlerer Dienst – der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen starteten 46 Auszubildende u.a. als Verwaltungsfachangestellte, Bestattungsfachkräfte, Bauzeichner, Gärtner, Tierpfleger und Feuerwehr-Anwärter. 36 Nachwuchskräfte der dritten Qualifikationsebene, ehemals gehobener Dienst, begannen am 1. Oktober ihre Ausbildung (www.stadt.nuernberg.de).

Zum neuen Ausbildungsjahr begrüßte die Nürnberger Versicherungsgruppe rund 60 neue Azubis, fünf davon starteten ein duales Studium. Insgesamt werden bundesweit über 140 junge Menschen in der Nürnberger zu Kaufleuten für Versicherungen und Finanzen, Fachinformatikern, Kaufleuten für Bürokommunikation und für Dialogmarketing, Servicefachkräften für Dialogmarketing ausgebildet (www.nuernberger.de).

Bei der E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH, Hersteller von Geräteschutzschaltern in Altdorf, starteten neun Jugendliche als angehende Industriekaufleute, Elektroniker und Werkzeugmechaniker in das Berufsleben. Auch 2013 sind darunter wieder zwei Verbundstudenten, die parallel zur Ausbildung zum Elektroniker Elektro- und Informationstechnik studieren (www.e-t-a.de).

Das Webhosting-Unternehmen Hetzner Online mit Sitz in Gunzenhausen bildet in diesem Jahr acht junge Männer zu Fachinformatikern Systemintegration sowie eine junge Dame zur Kauffrau für Bürokommunikation aus. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit 28 Auszubildende sowie einen BA-Studenten (www.hetzner.de).

Die P&P Gruppe in Fürth begrüßte sieben neue Auszubildende. Kaufleute für Bürokommunikation, Immobilienkaufleute, Bauzeichner und Kaufleute für Marketingkommunikation werden die Unternehmensgruppe unterstützen. Insgesamt beschäftigt die P&P Gruppe 16 Auszubildende (www.pp-gruppe.de).

Mit sieben neuen Azubis startete Schuh Mengin in das Ausbildungsjahr 2013. Für die fünf jungen Frauen und die zwei jungen Männer begann ihre zweijährige Ausbildung als Verkäufer. Für alle stand der Arbeitsauftakt ganz im Zeichen des Kennenlernens: Geschäftsführer, Filialleiterin, Ausbilderin und Trainerin hießen die Berufsanfänger gemeinsam willkommen (www.schuh-mengin.de).

Sechs junge Erwachsene starteten bei der Richard Köstner AG mit Sitz in Neustadt/Aisch ihre Lehre zu Großhandelskaufleuten und Lagerlogistikern. Während Köstner im vergangenen Jahr 16 Jugendliche einstellte, sind es heuer nur sechs. Hintergrund ist der konkrete Bedarf, für den zielgerichtet ausgebildet wird. Derzeit befinden sich insgesamt 36 Auszubildende unter den rund 450 Mitarbeitern, das bedeutet eine Ausbildungsquote von knapp acht Prozent (www.koestner.de).

Die Stöhr-Gruppe setzt auch weiterhin auf qualifizierten Nachwuchs aus den eigenen Reihen: Sechs neue Auszubildende haben Anfang September bei der Stöhr-Spedition in Nürnberg ihre Lehre in den Berufen Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrer und Fachkraft für Lagerlogistik begonnen. Insgesamt bildet das Familienunternehmen damit wieder 20 junge Mitarbeiter an den Standorten Nürnberg und Bayreuth aus (www.stoehr.com).

Das Fürther Bauunternehmen Georg Schenk GmbH & Co. KG bildet in diesem Ausbildungsjahr fünf junge Männer zu Maurern aus, wovon zwei parallel ein duales Studium absolvieren. Bereits im Frühjahr hatte das Unternehmen die Ausbildungs-Initiative GS 10plus  gestartet, die Schulabgängern im Städtedreieck Nürnberg, Fürth und Erlangen eine berufliche Perspektive in den drei Ausbildungsberufen Maurer, Beton- und Stahlbetonbauer sowie Steinmetz bietet (www.gs-schenk.de).

In der Nürnberger TNT Express-Niederlassung haben fünf junge Menschen ihre Ausbildung als Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung begonnen. Damit beschäftigt der Expressdienstleister in Nürnberg insgesamt 14 Auszubildende. Insgesamt sind bei dem Unternehmen rund 315 Berufsanfänger in sieben Ausbildungsberufen beschäftigt (www.tnt.de).

Bei der Allersberger Firma Objekt Shop beginnen nach einem Berufsschuljahr drei neue Azubis in der Schreinerei. Die Nachwuchsförderung ist eines der wichtigsten Themen in der Branche, denn es gebe immer weniger Schreiner am Markt. Gleichzeitig werden zwei frischgebackene Schreiner-Gesellen und eine Kauffrau für Bürokommunikation übernommen (www.objekt-shop.de).

29 junge Menschen legten im September bei der Mercedes-Benz-Niederlassung in Nürnberg den Grundstein für ihre berufliche Karriere. Damit bildet allein die Niederlassung Nürnberg mehr als 100 junge Menschen zu Industrie- und Automobilkaufleuten, Kfz-Mechatronikern, Fahrzeuglackierern, Fachlageristen und Kaufleuten im Groß- und Einzelhandel aus (www.nuernberg.mercedes-benz.de).  

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 10|2013, Seite 24

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick