Telefon: +49 911 1335-335

Printprodukte für den Messeauftritt

Ein guter Eindruck

Schon mit einem kleinen Budget kann man einen repräsentativen Messestand und attraktives Werbematerial realisieren. Möglich wird dies durch innovative Materialien und Drucktechniken. Von Andrea Lachmuth; Illustration: Anton Atzenhofer

Ein erfolgreicher Messeauftritt will gut geplant sein und erfordert eine intensive Zeit der Vorbereitung. Dabei muss auch der richtige Druckpartner für die Medien und Werbesysteme ausgewählt werden, mit denen sich der Aussteller auf der Messe präsentieren möchte. Wichtige Leitlinien dabei: Das meist knappe Budget muss eingehalten werden, außerdem soll die Messe nicht zu einer Materialschlacht ausarten, bei der die Messebesucher mit Informationen überschüttet werden. Deshalb sollte man im Vorfeld untersuchen, mit wie vielen Messebesuchern gerechnet wird und welche Zielgruppen angesprochen werden sollen (z.B. nur Premium-Kunden oder auch Laufkundschaft). Dann kann man sich an die Planung des Messebedarfs und der Werbemittel sowie der entsprechenden Kosten machen.

Komplexe Druckaufträge

Messebeteiligungen sind häufig mit einem komplexen Druckauftrag verbunden, der eine professionelle Umsetzung erfordert. Ob Visitenkarten, Flyer, Rollups, großformatige Werbesysteme oder sogar ein kompletter mobiler Messestand – beinahe jedes Printprodukt für den perfekten Messeauftritt lässt sich heute auch in Kleinauflage herstellen.

Neue digitale Drucktechnologien erweitern die Anwendungsmöglichkeiten und die Auswahl an textilen Werbesystemen für Messe und Events. Damit eröffnen sich auch kleinen Firmen mit geringen Budgets neue Chancen, sich preiswert und aufmerksamkeitsstark auf Veranstaltungen und Messen zu präsentieren.

Zu den Informationsmaterialien am Messestand gehören die Klassiker der Printprodukte wie Visitenkarten, Flyer und Broschüren. Diese sollten im Design des Unternehmens gestaltet sein, um einen einheitlichen Auftritt und eine gute Wiedererkennbarkeit zu gewährleisten.

Visitenkarten sind Pflicht

Der Austausch von Visitenkarten gehört nach einem Gespräch mit einem Geschäftskunden nach wie vor zur Pflicht. Der Gestaltungsspielraum reicht von edlem Bilderdruckpapier mit UV-Lack-Veredelung über Recyclingkarton bis hin zu Plastikvisitenkarten aus Hart-PVC.

Flyer und Broschüren helfen dabei, dass Produkte auch nach der Messe in den Köpfen der Messebesucher präsent bleiben. Mittlerweile lassen sich im modernen Digitaldruck auch Flyer und Broschüren in Kleinauflagen und in „Offset-Qualität“ zu wirtschaftlichen Preisen und innerhalb weniger Werktage produzieren.

Die Fototapete am Messestand

Fototapeten haben heute nichts mehr mit dem Klischee der 1980er Jahre zu tun, denn heute erwartet die Kunden nicht mehr der unscharfe Sonnenuntergang in billiger Optik, sondern hochwertig bedruckte fotorealistische Wandtapeten, mit denen sich Messewände kreativ dekorieren lassen. Individuell bedruckte Vliesfasertapeten sind Einzelstücke, die praktische Vorteile bieten: Fototapeten nehmen keinen Platz ein, Messestände können mit ihnen vollflächig genutzt werden.

Qualitäten wie die klassische Erfurt-Wallpaper werden abriebfest, farb- und lichtecht sowie geruchsneutral mit Latexfarben bedruckt und lassen sich selbst- oder nassklebend anbringen. Mit Fototapeten, die sich bequem und rückstandslos wieder abziehen lassen, kann man auf eine preiswerte Weise individuelle Akzente auf Messewänden setzen.

Werbeträger für den XXL-Messeauftritt

Wer nicht kleckern, sondern klotzen will, setzt auf Large Format Printing (LFP): Technische Innovationen im Digitaldruck und steigende Nachfrage haben dazu geführt, dass Großformatdrucke heute in einer breiten Anwendungspalette für den Innen- und Außeneinsatz am Ort des Verkaufs (sogenannter Point of Sale; POS) angeboten werden.

Großformatige Werbeschilder gehören zu den Klassikern auf Veranstaltungen. Es gibt sie in zahlreichen Materialien wie z.B. Hartschaumplatten, Aluminium oder Plexiglas. Eine preiswerte und dennoch professionelle Lösung für den kurzfristigen Werbeeinsatz sind Hohlkammerplatten aus Polypropylen. Preislich attraktiv gibt es im XXL-Druckbereich eine große Auswahl an Bannern und Planen aus wetterfesten Materialien wie PVC oder textilen Mesh-Geweben.

Banner und Rollups

Viel Aufmerksamkeit für kleines Geld bieten flexible Präsentationssysteme, z.B. große Banner oder Rollup-Displays. Mit einer Größe von bis zu 200 mal 300 Zentimetern sind Rollups ein Hingucker. Das Stecksystem ermöglicht den Transport in einer einzigen Tragetasche und einen unkomplizierten und raschen Aufbau ohne Werkzeuge. Mit rund fünf Kilogramm sind moderne Rollups echte Leichtgewichte. Die flexiblen Systeme gibt es qualitativ in vielen Ausführungen vom einfachen Budget-Rollup ab 50 Euro bis zu exklusiven und langlebigen Wechselsystemen für den Einsatz am Point of Sale.

Bei der Auswahl von großformatigen Werbemitteln spielen die verwendeten Farben eine große Rolle: Der Einsatz von geruchsneutralen Farben auf Latex- oder Wasserbasis ist nicht bei jedem Anbieter Standard. Deshalb sollte beim Kauf eines jeden großformatigen Werbemittels auf die Angabe „für den Innenbereich geeignet“ oder „geruchsneutral“ geachtet werden. Nichts schadet einem Messestand mehr als schlechter Geruch. Polyester-Gewebe, wie sie für textile Messestände im Innenbereich zum Einsatz kommen, müssen darüber hinaus nach der Brandschutzklasse 1 zertifiziert sein.

Textile Messestände

Textile Werbesysteme aus Polyester-Gewebe liegen im Trend und haben den Messestand erobert: Faltdisplays und transportable Falttheken lassen sich zu einem modularen Messestand kombinieren, mit dem man als Aussteller äußerst flexibel

ist. Die Präsentationsfläche garantiert Aufmerksamkeit und sorgt für eine Standoptik „aus einem Guss“. Selbst Größen von bis zu 370 mal 225 Zentimeter sind dank eines einfachen Klick-Systems leicht handhabbar. So kann der Aussteller ein komplettes, individuell konfektioniertes Präsentationssystem mit Halogenleuchten und Spannmaterial in spezialisierten Druckereien bestellen.

Der textile Messestand besteht aus Gittersystemen, die sich leicht transportieren und mit wenigen Handgriffen aufbauen lassen. Motive und Displays können bei Bedarf einfach ausgewechselt werden. Das schätzen vor allem Kunden, die mehrere Messen im Jahr besuchen.

Auswahl des Druckpartners

Ein kompletter textiler Messestand inklusive Rollup, Fototapete und Informationsmaterial wie Flyer oder Broschüren ist dank dem Einsatz moderner Produktionsverfahren mittlerweile schon ab rund 1 000 Euro aufwärts erhältlich. Damit fällt die Entscheidung, an einer Messe teilzunehmen, auch mit kleinem Budget leichter.

Einige Druckereien bieten ihren Kunden oft einen besonders schnellen Service an: Sind während einer Messe zum Beispiel die Flyer plötzlich vergriffen, lassen sich diese auch kurzfristig nachbestellen. Mit der Option „Blitzdruck“ oder „Overnight“ können einige Online-Druckereien die Drucksachen noch am Tag der Bestellung produzieren und im Expressversand bereits am darauffolgenden Werktag an den Messestand liefern.

Hochwertige Druckdienstleister lassen ihre Produktion in der Regel nach PSO (ProzessStandard Offset) zertifizieren. Damit ist gewährleistet, dass die Drucksachen nach Standards der Druckindustrie farbgenau und mit konstant hoher Druckqualität über die gesamte Auflage hinweg produziert werden. Auch die Druckbranche legt großen Wert auf umwelt- und ressourcenschonende Drucksachen, die mit der Zertifizierung von Papieren nach FSC- und PEFC-Standard oder mit Recycling-Papieren mit dem Gütesiegel „Blauer Engel“ dokumentiert werden. Mittlerweile gibt es auch das Angebot, Druckaufträge klimaneutral produzieren und liefern zu lassen. Die Erfassung der CO2-Emissionen im Druckprozess und die Berechnung eines sogenannten ökologischen Fußabdrucks macht das möglich.

Online- oder klassische Druckerei?

Ein Vergleich von Druckereien lohnt sich auf jeden Fall. Stellen Sie sich mithilfe einer Checkliste folgende Fragen zur Klärung Ihrer Bedürfnisse: Was ist Ihnen bei Ihren Werbemitteln wichtig? Kommt es allein auf den Preis an, oder stehen exklusive Haptik und ein außergewöhnliches Format im Vordergrund? Für welche Messe werden die Drucksachen gebraucht? Sind Sie auf einer regionalen Messe unterwegs oder treffen Sie Geschäftskunden von anderen Unternehmen auf einer Branchenmesse? Sind Sie in der Lage, die Druckdaten für einen Flyer oder ein Plakat selbst anzulegen? Benötigen Sie die persönliche Betreuung durch einen Grafiker?

Auch die Frage Online- oder klassische Druckerei sollte analysiert werden: Online-Druckereien punkten mit schnellen Lieferzeiten und mit einem preiswerten, aber standardisierten Sortiment an Drucksachen. Für die klassischen Hausdruckereien sprechen u.a. zahlreiche „flankierende“ Service-Angebote, eine umfassende Beratung und in der Regel ein persönlicher Ansprechpartner. Bei der Wahl des Druckpartners können auch Kundenbewertungen im Internet und Erfahrungen anderer Kunden weiterhelfen.

Autor:

Andrea Lachmuth

,
 ist Inhaberin der PR-Beratung 21 – Pressebüro und PR-Beratung in Erlangen (www.pr-beratung21.de).
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 01|2014, Seite 28

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick