Telefon: +49 911 1335-335

IHK-Kulturpreis Theater

Lernen durch Kultur

Preisverleihung im Staatstheater: Anja Tiede (Weißenburger Bühne), Anja Sparberg (Staatstheater Nürnberg, Sparte Theaterpädagogik), Peter Theiler (Staatsintendant Staatstheater Nürnberg), Sponsor Dr. Bernd Rödl (Rödl & Partner), Dr. Ursula Adamski-Störmer (Bayerischer Rundfunk – Studio Franken), Werner Müller (Intendant Stadttheater Fürth), Annette Wigger (Kulturforum Fürth) und Dr. Dieter Riesterer (IHK-Kulturstiftung)(v.l.).

Die Konzertreihe „Passagen“, das Staatstheater Nürnberg und die Weißenburger Bühne sind die Preisträger des IHK-Kulturpreises 2015.

Die IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft hat in diesem Jahr zum 19. Mal den „Kulturpreis der mittelfränkischen Wirtschaft“ verliehen. Die Auszeichnung, die mit insgesamt 10 000 Euro dotiert ist und von Rödl & Partner gesponsert wird, wird für hervorragende künstlerische Leistungen in der Region vergeben. Die Preise wurden von Dr. Dieter Riesterer, Vorstand der IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft, bei einer Feierstunde im Staatstheater Nürnberg überreicht.

Der Jury gehörten Peter Theiler (Staatsintendant Staatstheater Nürnberg) als Vorsitzender, Werner Müller (Intendant Stadttheater Fürth), Klaus Häffner (Freier Journalist und früherer Leiter des Bayerischen Rundfunks Studio Franken) und Dr. Dieter Riesterer an. Die Vergabe des Preises, der die Förderung der regionalen Kulturlandschaft zum Ziel hat, erfolgt alle zwei Jahre im Wechsel mit dem „IHK-Kulturpreis Literatur“.

Die Preisträger

Veranstaltungsreihe „Passagen“ von Bayerischem Rundfunk – Studio Franken, Stadttheater Fürth und Kulturforum Fürth: Seit zehn Jahren beschreitet die Konzertreihe „Passagen“ im Fürther Kulturforum neue Wege und lädt zu musikalischen „Expeditionen“ ein. Die Konzerte schlagen Brücken zwischen unterschiedlichen Musikrichtungen wie Barock, Jazz, Gypsy, Rock und Klassik. Künstler der Extraklasse sind bei den bisher über 50 Konzerten aufgetreten, u.a. das Kronos Quartett, Gidon Kremer und seine Kremerata Baltica oder jüngst die Barock-Harfinistin Christina Pluhar (www.br.de/franken, www.stadttheater.fuerth.de, www.kulturforum.fuerth.de).

Staatstheater Nürnberg / Sparte Theaterpädagogik: Das Staatstheater will die Kunst für alle Bürger der Stadt öffnen und arbeitet bei seinen theaterpädagogischen Projekten mit einer Vielzahl von Partnern zusammen, z.B. mit Schulen, der freien Szene, den Kulturbüros, Hochschulen oder städtischen Ämtern. So wurden beispielsweise das AEG-Gelände in Muggenhof und der Innenhof der Kongresshalle als Theaterbühnen erschlossen. Bei einem anderen Projekt erwanderten 600 Grundschulkinder die Nürnberger Altstadt auf den Spuren der Meistersinger und feierten abschließend ein Sängerfest im Opernhaus unter dem Motto „Ich schenke Dir ein Lied“. Die ästhetische Bildung steht aber auch bei Workshops für Erwachsene im Mittelpunkt. Rund 10 000 Kinder- und Jugendliche aller Schularten und Erwachsene nehmen in einer Theaterspielzeit an Workshops und Projekten des Staatstheaters teil (www.staatstheater-nuernberg.de).

Weißenburger Bühne: Die 1987 gegründete Bühne bietet Menschen aller Altersgruppen die Möglichkeit, Theater zu spielen. Dabei reicht die Bandbreite vom Sprechtheater über das Bewegungs- und Musiktheater bis zur Pantomime. Zum 16. Mal wurde heuer auf der Naturbühne Bergwaldtheater das Stück „Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies“ aufgeführt. Unter der Leitung von Anja Tiede, die von Barbara Swienty, Sophie Damerow und ihrer Tochter Johanna unterstützt wird, bildet die Jugendarbeit einen Schwerpunkt: Derzeit treffen sich 25 junge Schauspieler zwischen acht und 21 Jahren zu wöchentlichen Proben. Sie sind nicht nur auf der Bühne aktiv, sondern auch als Techniker, Souffleusen oder Maskenbildner. Bisher wurden acht Produktionen erarbeitet und an verschiedenen Standorten in Weißenburg (Luna Bühne, Kulturzentrum Karmeliterkirche, Römermuseum und Bergwaldtheater) präsentiert (www.weissenburger-buehne.de).

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 11|2015, Seite 56

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick