Telefon: +49 911 1335-1335

FYFF

Frische Werbung

180618_IHK_Gruender_FYFF_1273 © IHK Nürnberg für Mittelfranken / Foto Fuchs

Die Vorstände Daniel D’Angelo, Maurice Hodge und Andreas Amtmann (v. l.).

Design, Werbemittel und Markenbildung verbinden: Mit diesem Geschäftskonzept war die Agentur FYFF AG beim IHK-Gründerpreis 2018 erfolgreich.

Die Kunden wollen für ihre Werbung junge, frische Köpfe und eine Agentur ohne Wasserkopf“: So beschreibt Daniel D’Angelo eines der Erfolgsrezepte der Nürnberger FYFF AG (sprich "feif"). Gemeinsam mit Andreas Amtmann und Maurice Hodge bildet er den Vorstand der im Jahr 2013 gegründeten Agentur, deren Abkürzung für "for you for fame" steht. FYFF habe fast von Anfang an schwarze Zahlen geschrieben und im vergangenen Jahr bereits rund sechs Mio. Euro umgesetzt. Außerdem hat die junge Agentur schon ein gutes Dutzend Design-Preise gewonnen, darunter so bedeutende Auszeichnungen wie den Red Dot Design Award und den IF-Award.

In den fünf Jahren seit der Gründung hat die FYFF AG, die im Loftwerk in der Nürnberger Ulmenstraße ansässig ist, schon zahlreiche prominente Kunden für sich gewinnen können. Auf der Referenzliste stehen u. a. Apollo Optik, Adidas, Porsche, Siemens, ProSiebenSat.1 Media, Kaspersky Lab, Egger und Rödl & Partner. Ein "Ritterschlag" sei ein Auftrag des Nürnberger Immobilienvermarkters Immowelt gewesen, für den eine große Kampagne realisiert wurde. Die für Immowelt produzierten Clips seien auf YouTube zum Teil schon millionenfach angeklickt worden.

Beim Start kamen den drei Gründern mehrere Umstände zugute: Sie waren bereits ein gutes Team, weil sie vorher viele Jahre zusammengearbeitet hatten. Die beiden Mediengestalter Andreas Amtmann und Daniel D’Angelo kannten sich von der Berufsschule und waren dann gemeinsam bei einer Werbeagentur tätig. Dabei lernten sie den Kaufmann Maurice Hodge kennen, der bei einer Werbemittel-Agentur beschäftigt war. Weil sie bei ihren damaligen Arbeitgebern keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr sahen, beschlossen sie schließlich, ihre eigene Agentur zu gründen.

Zusammen mit einem externen Berater erarbeiteten sie einen Businessplan. "Dieses Geld war bestens investiert. Dank dieser guten Vorbereitung hat auch die Bank an uns geglaubt", so Daniel D’Angelo. Das Konzept: Die Agentur will außergewöhnliches Design mit Strategie und Marketing sowie mit der Produktion von Werbemitteln verbinden. Heute sieht sich die FYFF AG als Full-Service-Agentur, die von der Namensentwicklung bis zur kompletten Kampagne alles anbietet. Die inhabergeführte Agenturgruppe ist in vier verschiedene Geschäftsfelder ("Departments") unterteilt: Design ("FYFF Brand Identity"), Werbemittel-Produktion ("FYFF Brand Essentials"), Online ("FYFF Digital Branding") sowie Kampagnen (über die Partneragentur "noga – no german angst" in Berlin, an der FYFF die Hälfte der Anteile hält).

Heute sind 14 Mitarbeiter bei FYFF beschäftigt, davon zwei in Berlin. Großen Wert legen die Gründer seit jeher auf eine inspirierende Arbeitsumgebung, wie die großzügigen kreativen Büros in der Nürnberger Südstadt zeigen. Außerdem sind den Vorständen flache Hierarchien und ein gutes Betriebsklima sehr wichtig, um die Mitarbeiter langfristig an die Agentur zu binden.

Für die Zukunft setzen Daniel D’Angelo, Maurice Hodge und Andreas Amtmann auf ein gesundes, kontinuierliches Wachstum. Deshalb will sich die Agentur auch räumlich erweitern. Außerdem will die FYFF AG in die berufliche Ausbildung einsteigen und junge Leute zu Mediengestaltern und Kaufleuten ausbilden.

Autor: 

leo.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 09|2018, Seite 17

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick