Telefon: +49 911 1335-335

Ausbildung

IHK-Prüfer gesucht!

GettyImages_monkeybusinessimages_887313758 © monkeybusinessimages/GettyImages.de

Die IHK-Prüfungsausschüsse für die Ausbildung werden neu besetzt. Neue Prüfer sind herzlich willkommen!

Fast 4 500 Prüferinnen und Prüfer engagieren sich allein bei der IHK Nürnberg für Mittelfranken in den Prüfungsausschüssen der Ausbildung. Sie tragen mit ihrem Einsatz wesentlich zum Erfolg der dualen Ausbildung bei, die weltweit hohe Anerkennung genießt. Im Herbst 2019 werden die Prüfungsausschüsse turnusmäßig neu besetzt, langjährige Prüfer werden ausscheiden. „Wir freuen uns deshalb über neue Fachkräfte, die sich ehrenamtlich engagieren möchten!“, so Marc Boreatti und Harald Enderlein, die bei der IHK für die kaufmännischen bzw. technischen Ausbildungsprüfungen zuständig sind.

Alle Fach- und Führungskräfte, die über die erforderliche Fach- und Sachkompetenz sowie über ein gutes Urteilsvermögen verfügen, sind herzlich als neue Mitglieder in den IHK-Prüfungsausschussen willkommen. Natürlich sollten sie auch Interesse an Bildungsthemen und Freude am Umgang mit jungen Menschen haben.

Das sind die Aufgaben der Mitglieder in den Prüfungsausschüssen:

  • Sie sind als Aufsicht bei den schriftlichen und praktischen IHK-Prüfungen tätig.
  • Sie führen mündliche Prüfungen durch.
  • Sie korrigieren die schriftlichen Prüfungsarbeiten.
  • Sie bewerten und ermitteln die Prüfungsergebnisse.

Ein wichtiger Aspekt: Die Mitglieder der Prüfungsausschüsse bestimmen selbst, wie häufig sie an Prüfungen mitwirken wollen, sodass sie ihr Engagement an ihr eigenes Zeitbudget anpassen können.

Gemäß dem Berufsbildungsgesetz sind die Prüfungsausschüsse „drittelparitätisch“ besetzt – ihnen gehören also Vertreter der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer sowie Lehrkräfte der Berufsschulen an. In Mittelfranken führen sie jährlich rund 17 000 Zwischen- und Abschlussprüfungen in den kaufmännischen und technischen IHK-Ausbildungsberufen durch.

Marc Boreatti und Harald Enderlein weisen darauf hin, dass das Prüfer-Ehrenamt nicht nur ein wichtiges gesellschaftliche Engagement darstellt, sondern erfahrungsgemäß auch für die Prüferinnen und Prüfer persönlich sehr wertvoll ist: Sie sammeln Erfahrungen, die für die Ausbildungsarbeit in den eigenen Betrieben nützlich sein können.

Hinzu kommt der fachliche und persönliche Austausch mit den anderen Prüfern und die Möglichkeit, interessante Kontakte und Netzwerke zu knüpfen. Als weiteren Vorzug dieses Ehrenamts nennen Boreatti und Enderlein, dass die Prüfer stets bestens über aktuelle Entwicklungen ihres Fachgebiets und der Bildungspolitik informiert sind. „Helfen Sie mit bei der Sicherung der Fachkräfte von morgen“, so der Appell der IHK-Bildungsexperten an interessierte Fach- und Führungskräfte, denen sie gerne für weitere Fragen rund um das Prüfer-Ehrenamt zur Verfügung stehen.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 05|2019, Seite 16

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick