Telefon: +49 911 1335-1335

Neustart der Wirtschaft

Anschub-Paket der bayerischen IHKs

Radlerwirt-min © Christian Hiemisch/IHK

Roland Weigert besucht IHK: Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär (M.) mit IHK-Präsident Dr. Armin Zitzmann (l.) und Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch.

Die IHK Nürnberg für Mittelfranken begrüßt den von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger veröffentlichten Appell, Bayerns Wirtschaft sicher und schnell wieder in Fahrt zu bringen. Die darin genannten struktur- und steuerpolitischen Maßnahmen waren auch Gegenstand beim Besuch von Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert in der IHK.

Wichtigstes Thema des Gesprächs mit IHK-Präsident Dr. Armin Zitzmann und Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch war das Neustart-Programm der bayerischen IHKs. Präsident Zitzmann sagte: „Wir waren uns einig, dass nur mit einer starken Wirtschaft Wohlstand gesichert werden kann. Denn Wirtschaft schafft Arbeitsplätze, zahlt Sozialabgaben und Steuern, woraus unser Sozialstaat finanziert wird.“ Das BIHK-Neustart-Programm besteht aus zwei Bausteinen: einem Belastungsmoratorium sowie einem Paket für steuerliche Entlastungen und Investitionen. Es ist darauf ausgerichtet, die Wirtschaft branchenübergreifend zu stimulieren, vor allem kleine und mittlere Betriebe.

Weigert sagte bei seinem Besuch zudem seine Unterstützung für die IHK-Initiative „Radlerwirt“ zu, die für eine Radfahrer-freundliche Gastronomie steht. Sie wurde von der IHK gemeinsam mit Gastronomen, dem ADFC Kreisverband Fürth und dem Landratsamt Fürth entwickelt und im September 2019 als Pilotphase gestartet. Zur Radsaison 2020 ist der Radlerwirt nun in ganz Mittelfranken verfügbar. Radfahrer können sich bei ihrer Tourenplanung an den Radlerwirten orientieren, die zahlreiche Services anbieten, u. a. sichere Fahrradstellplätze, Toilettenzugang, Werkzeugsets, Routeninformationen, Wasserstellen und Ladeservices für E-Bikes.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 05|2020, Seite 25

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick