Telefon: +49 911 1335-1335

IHK-Akademie Mittelfranken

Weiterbildung läuft trotz Pandemie

E-Learning © DMEPhotography/GettyImages.de

Corona-Strategie der IHK-Akademie: Flexibel zwischen Seminarraum und virtuellem Klassenzimmer wechseln.

Während der ersten Corona-Welle im Frühjahr hat die IHK-Akademie Mittelfranken ihre Seminare und Lehrgänge innerhalb kürzester Zeit in virtuelle Klassenräume verlagert. Der Übergang gelang reibungslos, weil sich die IHK-Bildungsexperten auf langjährige Erfahrungen mit Online-Formaten stützen konnten. Akademie-Leiter Markus Odorfer: "Wir haben die Krise als Chance genutzt und sind jetzt noch besser aufgestellt als zuvor, weil wir den Teilnehmern nun auch in normalen Zeiten noch flexiblere Angebote machen können." Aber auch auf den Verlauf der Pandemie könne man nun sehr flexibel reagieren: Je nach Entwicklung sei es möglich, den Unterricht per Videostream komplett in das Homeoffice zu verlagern, Präsenzveranstaltungen an den Akademie-Standorten abzuhalten oder aber Online- und Präsenz-Formate zu kombinieren.

Einige Dozenten waren laut Odorfer zunächst skeptisch, aber nach kurzer Zeit positiv überrascht von den vielen neuen Möglichkeiten der Online-Instrumente. Bei der Organisation der Online-Angebote seien aber nicht nur technische Aspekte zu beachten. Das bestätigt auch Bastian Will, Dozent für technische Weiterbildungen an der IHK-Akademie: Reine Online-Kurse stellten größere Anforderungen an die Teilnehmer, was Eigenverantwortung, Selbstorganisation und persönliche Planung angehe.

Die Herausforderung bei der hybriden Form, in der sich Online- und Präsenztermine abwechseln, besteht in der richtigen Ausgewogenheit der beiden Lehrformen, sagt auch Thorsten Christoph, der als IHK-Bildungsmanager schwerpunktmäßig die kaufmännischen Praxisstudiengänge betreut. Diese sogenannten Blended Learning-Kurse seien nicht für alle Teilnehmer geeignet: "Jeder sollte entsprechend seiner Persönlichkeit die Vor- und Nachteile gegenüber einem klassischen Präsenzkurs abwägen und dies im Gespräch mit den IHK-Bildungsmanagern vorab klären", so die Empfehlung von Thorsten Christoph.

Wichtig sind eine gute Verzahnung der Online- und Präsenzphasen sowie exakte Anleitungen der Online-Trainer, sodass die Teilnehmer genau wissen, wie sie sich die Lerninhalte Schritt für Schritt in Eigenregie über die Lernplattformen aneignen können. "Wenn die Teilnehmer das theoretische Wissen während der Heimarbeitsphase gut bearbeiten, kann ich während des Präsenzunterrichts gezielt auf schwierige Themengebiete eingehen", so Jennifer Friedrich-Haßauer, Dozentin für Blended Learning. Während der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen können alle Teilnehmer und Dozenten der IHK-Akademie bei Bedarf auch komplett in das virtuelle Klassenzimmer wechseln. Damit habe man in Corona-Zeiten gute Erfahrungen gemacht: "Die Teilnehmer hatten bis zur nächsten Prüfung keine großen Wissenslücken und keinen Lernrückstand", so Friedrich-Haßauer.

Blended Learning und Online-Angebote

Die IHK-Akademie Mittelfranken hat unabhängig von der Corona-Pandemie dauerhaft Lehrgänge im Angebot, die online oder als Blended Learning durchgeführt werden. Sie werden u. a. von beruflich stark eingespannten Teilnehmern oder von Alleinerziehenden genutzt, aber auch von Personen, die sich gut selbst organisieren können und lieber alleine lernen. Vier Beispiele für Online-Lehrgänge an der IHK-Akademie Mittelfranken:

Die Lehrgänge "Geprüfte/r Betriebswirt/-in", "Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/-in" und "Geprüfte/r Technischer Betriebswirt/-in" gibt es als Vollzeit-, Teilzeit- und Online-Variante. Alle drei Kurse können – unabhängig von der gewählten Lernform – mit dem sogenannten Aufstiegs-Bafög und dem Meisterbonus finanziell gefördert werden. Die "Geprüften Betriebswirte" und "23Geprüften Technischen Betriebswirte" werden befähigt, eigenverantwortlich Führungs- und Managementaufgaben zu übernehmen. Die Weiterbildungen sind als Aufstiegsqualifikationen oberhalb der Fachwirte- und Fachkaufmannsebene konzipiert. Die "Geprüften Wirtschaftsfachwirte" eignen sich u. a. branchenübergreifende, unternehmerische Kenntnisse aus Industrie, Handel und Dienstleistungen an.

Speziell für die Dozenten von Online-Lehrgängen gibt es den Kurs "Train the Online-Trainer", der theoretisches Wissen und dessen praktische Umsetzung vermittelt. Der Lehrgang soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, die Anforderungen eines virtuellen Trainings zu meistern und ihr digitales Storytelling zu verbessern. Einige der Themen: Kriterien für ein gutes Online-Training, Unterschiede zwischen Präsenz- und Online-Training, Stimmtraining, technische Ausstattung sowie Umgang mit Kamera, Licht und Ton. Die Weiterbildung kann durch den "Bayerischen Bildungsscheck" gefördert werden.

Neben diesen Online-Lehrgängen gibt es viele weitere, die immer aktuell auf der Website der IHK-Akademie abrufbar sind.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 12|2020, Seite 58

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick