IHK-Zukunftshändler Mittelfranken 2022

Veröffentlicht am 15. September 2022

Digital am Puls der Kunden

Die Vorteile des stationären Handels und die digitalen Möglichkeiten der Kundenansprache kombinieren: Wie das geht, haben die drei Preisträger des Wettbewerbs „IHK-Zukunftshändler Mittelfranken 2022“ vorgemacht, die von der IHK Nürnberg für Mittelfranken ausgezeichnet wurden. Der Preis, den die IHK in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben hat, ging an vier Unternehmerinnen und Unternehmer: Carsten Dörfler (dörfler – internationale wohnkultur. Die Einrichtung Grete und Ernst Dörfler KG, Erlangen), Roland Postler (Laibgarde – Bio-Backerei Postler GmbH, Erlangen), Jana und Martin Roland (Seekiste – Martin & Jana Roland GbR, Gunzenhausen).

dörfler – internationale wohnkultur. Die Einrichtung Grete und Ernst Dörfler KG

Laibgarde – Bio-Bäckerei Postler GmbH

Seekiste – Martin & Jana Roland GbR

Die Preisträger in diesem Wettbewerb, der in diesem Jahr erneut unter dem Motto „Mein lokaler Lieblingsladen“ stand, wurden in einem zweistufigen Verfahren ermittelt: Kunden konnten auf der Zukunftshändler-Webseite Geschäfte für den Preis vorschlagen, die sich daraufhin bei der IHK bewerben konnten. Eine Fachjury unter dem Vorsitz von Kerstin Brkašić-Bauer, stellv. Vorsitzende des IHK-Fachausschusses für Handel und Dienstleistung, wählte die drei Preisträger aus. Bewertet wurden u.a. Aspekte wie attraktives Ladengeschäft, kreatives Multi-Channel-Marketing, intensive Social-Media-Kommunikation sowie andere Formen der Kundengewinnung und Kundenansprache. Kerstin Brkašić-Bauer übergab die Auszeichnungen bei einer Feierstunde im „Haus der Wirtschaft“.

dörfler – internationale wohnkultur. Die Einrichtung Grete und Ernst Dörfler KG

Pers. haft. Gesellschafter Carsten Dörfler

Carsten Dörfler führt das Familienunternehmen dörfler – internationale wohnkultur bereits in dritter Generation. Seit über 77 Jahren habe sich das Einrichtungsunternehmen immer wieder neu erfunden und innovativ aufgestellt, so die Jury. So würden heute auf über 2000 Quadratmeter mit einer hochwertigen, kuratierten Ausstellung aufwändig inszenierte Erlebniswelten für die Kunden geschaffen.

Die hohe Zukunftsorientierung zeige sich bei der Integration neuester Planungsprogramme und Visualisierungstools (z. B. Einsatz von Augmented-Reality zur realistischen Darstellung von Möbelstücken in den Räumen der Kunden). Neueste Innovation ist die Occhio-Licht-Erlebniswelt, in der die Möglichkeiten einer vernetzten, über Bluetooth variabel gesteuerten Lichtszenen-Beleuchtung im Wohnbereich für Kunden erfahrbar und selbst anwendbar werden. Mit dem eigenen Smartphone können die Besucher und auch Passanten vor dem Schaufenster die Lichtsteuerung übernehmen und erleben, wie sich ganz leicht das passende Wunschlicht für jede Tageszeit und Nutzung einstellen lässt.

Darüber hinaus beeindruckte die Jury des „IHK-Zukunftshändlers Mittelfranken“ die Vielzahl an Servicedienstleistungen und die hohe Servicequalität. Seit der Entstehung des Unternehmens entwickelte es sich kontinuierlich von einem reinen Einzelhandelsgeschäft zu einem Dienstleister und – nach eigener Aussage – „Anbieter von Lebensqualität“. Die Kundenorientierung und Servicequalität werde durch qualifizierte langjährige Mitarbeiter (Innenarchitekten, Lichtplaner, Schreiner, Raumausstatter- und Dekorateurinnen) und deren regelmäßige Weiterbildung durch Teilnahme an Messen, Schulungen und Seminaren gewährleistet, so die Jury.

www.doerfler.de

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Laibgarde – Bio-Bäckerei Postler GmbH

Geschäftsführer Roland Postler

Mit seinem Konzept der „Laibgarde“ hat sich Roland Postler, Geschäftsführer der Bio-Bäckerei Postler, auf die ursprüngliche, traditionelle Bäckerei zurückbesonnen und inszeniert diese in Erlangen in einem kleinen Ladengeschäft mit direkt angrenzender Backstube. Die „gläserne Backstube“ ist vom Laden aus einzusehen. Damit wird das Handwerk sichtbar und der Bäcker ansprechbar. Fragen zu Produkten können so direkt und persönlich beantwortet werden.

Den Kunden wird im Laden ein Einkaufserlebnis für alle Sinne geboten und sie sollen laut Postler beim Einkauf eine kurze „Auszeit“ von Hektik und Stress erfahren. Im kleinen übersichtlichen Verkaufsraum sollen sich die Kunden in Ruhe informieren und Fragen stellen können. Die Backwaren werden direkt aus der Backstube im Laden davor verkauft.

Die Jury würdigte, dass ein stark spezialisiertes, reduziertes Produktsortiment mit sehr hoher handwerklicher Qualität angeboten wird. Das Sortiment sei kleiner als in einer „typischen Filiale“ und beschränke sich im Wesentlichen auf frisches und handwerkliches, vor Ort gebackenes Bio-Brot. Qualität, Geschmack und Bekömmlichkeit stünden im Vordergrund: Dies werde bei der Teigherstellung vor allem durch erlesene Bio-Rohstoffe aus der Region und die lange Teigführung über Nacht erreicht. Alle Produkte werden von Hand hergestellt und die Brotkreationen sind alle neu entwickelt, jede für sich eine Besonderheit und auch nur bei der Laibgarde vor Ort erhältlich.

Auch in der Außenkommunikation werden die Produkte online sehr reduziert und qualitativ hochwertig – beinahe wie Kunstwerke – inzeniert. Die direkte Kommunikation mit den Kunden erfolgt auch über Social Media (Facebook, Instagram), wo sie Feedback geben können und Antworten auf ihre Anregungen und Fragen erhalten.

www.laibgarde.de

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Seekiste – Martin & Jana Roland GbR

Inhaber: Jana Roland und Martin Roland

Martin und Jana Roland haben laut Jury mit der Seekiste in Gunzenhausen ein überzeugendes Shop-in-Shop-System geschaffen: Dort haben überwiegend regionale, kleine Hersteller und Labels die Möglichkeit, ihre einzigartigen Produkte zu verkaufen. Wichtiger Anspruch dabei: Nahezu alle Produkte in der Seekiste sind handgefertigt.

Das Sortiment umfasst eine Vielzahl an Artikeln für Kinder, Frauen und Männer sowie alle erdenklichen Anlässe. Deko und Nützliches für das Zuhause, Lebensmittel, Getränke, Körperpflege, Kleidung, Taschen und Schmuck und allerlei Dinge für unterwegs runden das Angebot ab. Alles werde sehr bewusst ausgesucht und liebevoll inszeniert, so die Jury. Für Besucher des fränkischen Seenlandes werden regionale Souvenirs angeboten.

Die Jury lobt, dass die Seekiste die typischen Eigenschaften eines Einzelhändlers im stationären Ladengeschäft sehr gut mit den neuen Möglichkeiten der digitalen Kommunikation und des Online-Vertriebs verbinde und dabei vor allem auf Regionalität und Nachhaltigkeit setze. Der Fokus liege auf dem Ladengeschäft, das durch einen Online-Shop und intensive Kommunikation über Social Media (Instagram, Whatsapp) ergänzt werde.

www.seekiste.net

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Bildergalerie

Informationen für die Presse

Hier können Sie honorarfreie Pressefotos herunterladen. Sollten Sie die Aufnahmen in einer noch höheren Auflösung benötigen, wenden Sie sich bitte telefonisch an uns.

Ansprechpartner für die Medien:
IHK, Geschäftsbereich Standortpolitik und Unternehmensbereich
Alexander Fortunato
Tel. 0911 1335-1316

Moderatorin Kerstin Brkasic-Bauer (Blond! Made in Nürnberg, stv. Vorsitzende des IHK-Fachausschusses Handel und Dienstleistung, l.) und Wilfried Weisenberger (SK Standort & Kommune Beratungs GmbH, r.) mit den ausgezeichneten IHK-Zukunftshändlern Carsten Dörfler (dörfler – internationale wohnkultur.), Jana Roland (Seekiste) und Dieter Fischer (Laibgarde, v.l.).

Foto: Vanessa Mund

IHK-Zukunftshändler Carsten Dörfler (dörfler – internationale wohnkultur.)

Foto: Vanessa Mund

IHK-Zukunftshändler Dieter Fischer (Laibgarde) mit Wilfried Weisenberger (SK Standort & Kommune Beratungs GmbH, l.)

Foto: Vanessa Mund

IHK-Zukunftshändler Jana Roland und Martin Roland (Seekiste).

Foto: Vanessa Mund

Aktuellste Meldungen

Alle Meldungen anzeigen
Nach oben