IHK-Jahresempfang 2022: IHK-Ehrenmedaillen für Prof. Dr. Veronika Grimm und Adolf Wedel

Veröffentlicht am 15. September 2022

IHK-Jahresempfang 2022: IHK-Ehrenmedaillen für Prof. Dr. Veronika Grimm und Adolf Wedel

Am Mittwoch, den 14. September fand der IHK-Jahresempfang 2022 im Haus der Wirtschaft statt. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der IHK Nürnberg für Mittelfranken, Dr. Armin Zitzmann, wurde das Wort an den bayrischen Ministerpräsidenten übergeben.

Dr. Markus Söder hob in seiner Rede vor allem das Engagement der bayrischen IHKs sowie deren Verdienst für die Wirtschaft während der Corona Pandemie hervor und bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der IHKs für den großen Einsatz.

Anschließend wurden die Ehrenmedaillen an die zwei Preisträger durch Dr. Armin Zitzmann, Markus Lötzsch und Ministerpräsident Dr. Markus Söder verliehen.

Die Auszeichnung ging an Prof. Dr. Veronika Grimm und Adolf Wedel. Beide Preisträger der Ehrenmedaille wurden für ihre beispielgebenden Aktivitäten auf den Feldern erneuerbarer Energie und Nachhaltigkeit geehrt. Bayerns Ministerpräsident bezeichnete in seinen Laudationes Prof. Dr. Veronika Grimm als herausragende Expertin für die Themen Energiemärkte und Wasserstoff. Adolf Wedel habe nicht nur sein Familienunternehmen zu einem internationalen Marktführer für Tee und Kräuter ausgebaut, sondern sich auch als Förderer sozialer Belange herausragende Verdienste erworben.

Informationen zu den Preisträgern

Prof. Dr. Veronika Grimm ist neben ihrer Tätigkeit am FAU-Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, Vorsitzende der Wissenschaftlichen Leitung des Energie Campus Nürnberg (EnCN), Vorständin des Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) und Direktorin des Laboratory for Experimental Research Nuremberg (LERN). Außerdem engagiert sie sich in mehreren Gremien und Beiräten zum Thema Energie, unter anderem im Zukunftskreis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Adolf Wedel hat annähernd 40 Jahre als geschäftsführender Gesellschafter die Unternehmensgruppe the nature network in Vestenbergsgreuth geprägt. Neben seinem Bestreben, ein attraktiver Arbeitgeber in der Region zu sein, engagierte Adolf Wedel sich sozial und kulturell in der Region wie beispielsweise mit dem Schulpartnerschaften und einem Sozialfonds für unverschuldet in Not geratene Mitarbeiter. Für „sein hervorragendes Engagement im kommunalen und regionalen kulturellen und sozialen Bereich sowie seine Verdienste um die Völkerfreundschaft“ wurde Adolf Wedel im Herbst 2020 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Eindrücke des IHK-Jahresempfangs 2022

Aktuellste Meldungen

Alle Meldungen anzeigen
Nach oben