Telefon: +49 911 1335-335
Einfuhr & Ausfuhr von Waren

Besonderheiten einzelner Carnetländer

Besonderheiten einzelner Carnetländer

© IHK Nürnberg für Mittelfranken

 

Ansprechpartner (2)

Ulrich Wohlrab

Ulrich Wohlrab

Carnet A.T.A.-Ausstellung Tel: +49 911 1335 362
Ingrid Dipold

Ingrid Dipold

Ursprungszeugnisse, Exportbescheinigungen, Zollformulare Tel: +49 911 1335 260

Wenn ein Land mit der EU ein Carnetabkommen (A.T.A. / C.P.D.) abgeschlossen hat, bedeutet dies nicht, dass für vorübergehende Verbringungen alle Verwendungszwecke (hauptsächlich Berufsausrüstung, Messe und Ausstellung, Warenmuster) möglich sind. Vielmehr besteht ein Carnetabkommen aus einer Vielzahl einzelner Abkommen. Jedes Land kann für sich entscheiden, welche Verwendungszwecke abgeschlossen werden und welche nicht. Beispielsweise wurde von China lediglich der Teil "Messen und Ausstellungen" unterzeichnet, weshalb Carnets mit anderen Verwendungszwecken an der Grenze der Volksrepublik China abgelehnt werden.

Für welche Waren ein Carnet in die einzelnen Drittländer möglich ist und welche weiteren Besonderheiten beim Vorbereiten des Formulars zu beachten sind, können Sie unserer Überblicksliste (PDF, 289 KB) entnehmen. Weitergehende Fragen können Sie mit Ihrer IHK klären.

Aktuelles

  • Volksrepublik China - Ausweitung der Verwendungszwecke  (Feb 2019)
    Mit sofortiger Wirkung sind bei der Volksrepublik China auch die Verwendungszwecke Berufsausrüstung und Warenmuster möglich. In der Vergangenheit wurde ein Carnet A.T.A. nur die Verwendung von Messewaren auf offiziellen Messen akzeptiert.
  • Neue Carnetformulare  (Okt 2018)
    Seit einiger Zeit werden von vielen Formularverlagen bzw. Industrie- und Handelskammern neue Carnetformulare verkauft. Sie unterscheiden sich von den bisherigen Fomularen dadurch, dass die Formatierungen der Warenliste bei allen Seiten identisch sind, Bisher musste man für die Rückseite des Deckblattes bzw. die Rückseite der Trennblätter, für die Vorderseite des Ergänzungsblattes und für dessen Rückseite eigene Ausfüllhilfen verwenden, da die Formatierungen unterschiedlich waren. Jetzt kann für alle Seiten die gleiche Ausfüllhilfe verwendet werden. Diese ist in unserem Carnetbereich Downloads zu finden. Sie ist mit  "N E U"  in roter Schrift markiert. Die neuen Formulare erkennen Sie an eine Zeile mit "XXX" am Kopf der einzelnen Warenlisten.
    Die alten Formulare behalten weiterhin Ihre Gültigkeit. Im Bereich "Downloads" finden Sie weiterhin die bisherigen Ausfüllhilfen.
  • Carnetverfahren für den Iran bis auf Weiteres ausgesetzt  (Okt 2018)
    Ab sofort sind keine Carnetausstellungen für den Iran mehr möglich. Hntergrund: Aufgrund der US-Sanktionen sind Überweisungen aktuell nicht mehr möglich. Wir informieren an dieser Stelle, sobald für die vorübergehende Verbringung in den Iran wieder Carnets ausgestellt werden können.
    Eine vorübergehende Einfuhr in den Iran ohne Carnet ist möglich. Der Importeur muss hierzu bei seinen Behörden vorab eine Lizenz zur vorübergehenden Einfuhr beantragen. An der Grenze zum Iran werden die Zollbehörden eine Kaution verlangen, die sich erfahrungsgemäß zwischen 30 und 50% des Warenwertes bewegen wird. In der Europäischen Union muss über ATLAS eine Ausfuhranmeldung vorgenommen werden  (ab einem Warenwert von 1000€ bzw. 1000kg).
  • Neues Mitgliedsland Katar (August 2018)
    Ab August 2018 wird mit Katar ein weiteres Land dem Carnet-ATA-Verfahren beitreten. Das Land lässt die vorübergehende Verbringung von Messe- und Ausstellungsgütern zu. Berufsausrüstung und Warenmustern hingegen werden nicht akzeptiert. Die Warenliste sollte neben der deutschen Spache eine englische oder arabische Übersetzung enthalten.
  • Zusätzliche Warenliste für die Türkei
    Der türkische Zoll informiert darüber, dass künftig die Warenlisten der Carnets ATA ins türkische Zollsystem eingelesen werden sollen. Hierfür wird eine digitale Version in Exel-Format (auf USB-Stick o. ä.) benötigt.
  • Anfangsschwierigkeite bei Brasilien überwunden
    Seit November 2016 können auch Carnets für Brasilien ausgestellt werden. Die Anfangsschwierigkeiten sind weitestgehend überwunden. Zu Beginn gab es Probleme, wenn Ankunft und Verwendung der Waren in unterschiedlichen Bundesstaaten erfolgten. Auch war die Abwicklung mit Carnet ATA nicht möglich, wenn die Waren im Flugzeug als Handgepäck transportiert wurden. Da Brasilien aber das Abkommen für Warenmuster nicht unterschrieben hat, ist dieser Verwendungszweck weiterhinnicht möglich.
 
 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick