Telefon: +49 911 1335-335

IHK-Kulturpreis

Erlanger Poetenfest ausgezeichnet

Das Erlanger Poetenfest wurde dieses Jahr mit dem „IHK-Kulturpreis Literatur“ der IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft ausgezeichnet. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wurde kürzlich bei einem Festakt im Literaturhaus in Nürnberg verliehen. IHK-Präsident Dirk von Vopelius überreichte die Auszeichnung nach seiner Ansprache an den Festival-Leiter Bodo Birk vom Erlanger Kultur-Projektbüro. „Dieser Preis bestärkt uns, in unserer Arbeit nicht nachzulassen. Er gilt allen, die zum Gelingen dieses Festivals beitragen“, so Birk. Der Münchner Kulturpublizist Christoph Lindenmeyer, der lange Jahre als leitender Redakteur und Moderator beim Bayerischen Rundfunk tätig war, hielt zu diesem besonderen Anlass die Laudatio auf „den“ Preisträger. Gewürdigt wurde dabei natürlich auch Karl Manfred Fischer, der vor 30 Jahren das Poetenfest gegründet hatte und 23 Jahre das Programm verantwortete.

Die Jury hatte sich für das Erlanger Poetenfest als diesjährigen Preisträger entschieden, weil die Veranstaltung sich in hervorragender Weise der Literatur- und Sprachpflege widmet und damit nachhaltig und intensiv das Kulturleben der Region befördert hat. Seit 1980 trifft sich die Literaturszene jedes Jahr am letzten Augustwochenende, um über literarische, gesellschaftliche und politische Themen zu diskutieren. Das Erlanger Poetenfest, das sich mittlerweile in der Metropolregion als feste Kulturinstitution etabliert hat, zieht jährlich über 10 000 Besucher an, darunter Autoren, Kritiker, Verleger und Leser. Dieses Jahr fand die Veranstaltung vom 26. bis 29. August im Erlanger Schlossgarten, sowie aufgrund des schlechten Wetters im Redoutensaal und im Markgrafentheater statt. Eröffnet wurde das 30. Erlanger Poetenfest mit „Lyrik.10“, der Internationalen Nacht der Poesie des Bayerischen Rundfunks.

Jury-Mitglieder des IHK-Kulturpreises Literatur 2010 waren: Vorsitzender Steffen Radlmaier (Nürnberger Nachrichten/Kultur), Adelheid Burkhardt (Leiterin Stadtbücherei Ansbach), Thomas Kistner (Edelmann GmbH Buchhandlung und Antiquariat), Norbert Küber (Bayerischer Rundfunk/Studio Franken) und Dr. Dieter Riesterer (IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft).

KPMG ist neuer Sponsor

Der IHK-Kulturpreis wurde dieses Jahr erstmalig von der Bayerischen Treuhandgesellschaft KPMG gesponsert, die das komplette Preisgeld zur Verfügung stellte. Die KPMG ist ein Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen mit 140 000 Mitarbeitern in 146 Ländern und in Deutschland an 24 Standorten vertreten. „Wir freuen uns, die Kulturförderung der IHK Nürnberg ab diesem Jahr maßgeblich zu unterstützen. Ein kreatives Umfeld ist ein bedeutender Standortfaktor, von dem die Wirtschaft natürlich profitiert. Wir als KPMG verstehen unsere Förderung auch als Bekenntnis zur Stadt Nürnberg, zur Region und den Menschen, die hier leben und arbeiten“, so Karsten Dankert, Leiter der KPMG-Niederlassung Nürnberg.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 11|2010, Seite 50

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick