Telefon: +49 911 1335-1335

gfh gesellschaft für haarästhetik

Zweithaar sieht aus wie echt

„Wir gehören in Deutschland zur Spitze der Anbieter von Echthaarperücken“, sagt Cornelia Hoffmeister, die vor 20 Jahren in Fürth ihr Unternehmen gfh gesellschaft für haarästhetik mbH aus der Taufe gehoben hat. Zum Kerngeschäft gehören Toupets, Perücken oder Haarteile für Menschen, die aus medizinischen Gründen – etwa wegen Chemotherapie oder Stoffwechselkrankheiten – Rat suchen. „Wir bieten Hilfen an, die man nicht als Hilfe erkennt“, ist ihr Anspruch.

„Früher wurde ein Toupet gern als Mopp verspottet“, sagt die Geschäftsführerin. Mittlerweile lassen sich moderne „Zweithaar-Systeme“ auf den ersten Blick nicht mehr von echtem Haar unterscheiden. Heute werden Perücken maßgenau angepasst und der Nutzer kann damit unbedenklich seinen Tagesablauf bis hin zum Schwimmbadbesuch absolvieren. Zudem sind mittlerweile raffinierte Schnitte, trendige Frisur-Varianten und aktuelle Farbakzente machbar.

Die gfh lässt in den Philippinen, in Indonesien, Korea und China in ausgewählten Werkstätten hochwertiges Echthaar aus Europa und Asien verarbeiten. Allerdings wird der Einkauf langer Zöpfe als Rohmaterial immer schwieriger. In Europa bekomme man fast nur noch in der Ukraine schulterlanges Echthaar, in China müssten die Zopfsammler immer weiter ins Landesinnere reisen, um noch genügend Haare zu bekommen, so Hoffmeister. „Der Haarpreis steigt mittlerweile schneller als der Goldpreis.“ Preissicherheit gebe es nur noch vier Monate im Voraus.

Die gfh beliefert heute mit 21 Mitarbeitern rund 500 Partner-Studios in zwölf europäischen Ländern. Der Umsatz kletterte zuletzt um 15 Prozent auf drei Mio. Euro und stammt zu 90 Prozent aus dem Geschäft mit spezialisierten Friseursalons. Rund ein Drittel der Einnahmen wird im europäischen Ausland erzielt. Ein weiteres Standbein ist das Privatkundenstudio am Fürther Stammsitz: Hier beraten fünf Friseurinnen Endverbraucher und Patienten fachkundig, es wird aber auch geschnitten und gestylt. Ergänzt wird das Angebot von gfh durch Pflegeartikel für Echt- und Kunsthaar sowie eine modisch-aktuelle Kollektion von Tüchern und Caps für Krebs-Patientinnen. Zudem kann man hier einen umfassenden Überblick über Kleber, Befestigungen und weiteres Zubehör bekommen. Wieder stärker gefragt ist nach Beobachtung von Cornelia Hoffmeister der Haarersatz für Männer, die teils schon mit 20 Jahren mit schwindender Haarpracht zu kämpfen haben. Diese Kundengruppe macht 95 Prozent der Interessenten aus, die über Internet auf diskrete Weise Rat bei gfh suchen.

Für die Fachbranche bietet gfh eigene Seminare zu den verschiedensten Themen an und qualifiziert auch Zweithaar-Berater. „Denn im sensiblen Zweithaar-Markt entscheiden exzellente persönliche Beratung, Sachkenntnis und Einfühlungsvermögen über den Erfolg“, so Hoffmeister. Darüber hinaus nehmen ihre Außendienstmitarbeiter auch Termine in Kliniken war, wenn Patienten an das Krankenbett gefesselt sind. Für die Echthaarperücken, die zwischen 500 und 800 Euro kosten können, wird nicht zuletzt ein Reparatur-Service angeboten.

Autor: 
tt.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 10|2011, Seite 128

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick