Telefon: +49 911 1335-1335

Nürnberger Leasing

Geschäfte mit Yachten und Maschinen

Nürnberger Leasing © NL

Inhaber Ferdinand Dorn (vorne) und sein Team im neuen Großraumbüro in Schwaig.

„2016 war der bisher größte Schritt in unserer Firmengeschichte“, sagt Ferdinand Dorn, der die in Schwaig ansässige Nürnberger Leasing GmbH (NL) 1989 gegründet hat.

Die NL hat im vergangenen Jahr Güter im Wert von 104 Mio. Euro neu finanziert und ihr Personal im Laufe eines Jahres auf 27 Mitarbeiter fast verdoppelt. Aktuell verleasen die Nürnberger bundesweit an 1 200 Kunden in nahezu allen Branchen 2 800 Fahrzeuge, Maschinen und Güter im Wert von 200 Mio. Euro. Insgesamt gesehen stehe der Markt aber massiv unter Druck, so Dorn. Er entschied sich deshalb jüngst für den Zukauf anderer Leasing-Gesellschaften. Durch die Übernahme der PV.A Leasing, die für 65 Mio. Euro Yachten, Oldtimer und Solarparks im Bestand hat, wurde die NL-Gruppe im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben zu einem der größten inhabergeführten Leasing-Anbietern in Deutschland.

Der deutsche Leasing-Markt wächst laut Dorn jährlich um sieben Prozent und hat aktuell ein Volumen von mehr als 55 Mrd. Euro. Im Hinblick auf Produktgruppen ergibt sich folgendes Bild: Lkw und Gabelstapler stehen mit zehn Mio. Euro in den Büchern, CNC-Maschinen und andere Produktionsanlagen mit sieben Mio. Euro, Pkw und Sprinter sowie Oldtimer und Yachten mit je rund sechs Mio. Euro und Brandmelder mit einer Mio. Euro. Da die NL sämtliche Güter erwirbt, trägt sie nach Ablauf des Vertrags das Vermarktungsrisiko für die Sachwerte samt deren Restwert. In 90 Prozent aller Fälle, so Dorn, wird der Vertrag verlängert, der Leasing-Nehmer erwirbt das Gut oder er vermittelt es seinerseits zum Festpreis an Dritte. Bei den verbleibenden zehn Prozent kauft der Verkäufer das Gut zurück oder hilft bei dessen Vermarktung. Das kann im Einzelfall schwierig werden, wenn es sich beispielsweise um das Transportband einer Großbäckerei handelt. Oder ein Lkw bleibt sechs Monate auf dem Hof, weil der Mangel an Berufskraftfahrern die Nachfrage drückt. „Aktuell bin ich gespannt, was die 30 Teslas in drei Jahren wert sind, wenn sie aus dem Leasing kommen“, so Dorn.

Für das laufende Jahr rechnet Dorn mit einem Neugeschäft von über 80 Mio. Euro. Allein durch die PV.A-Übernahme kamen sieben neue Stellen hinzu. Fünf weitere entstanden in Schwaig, weil das gestiegene Finanzierungsvolumen auch operativ betreut werden muss. Durch die Zukäufe ist die NL nun außer in Franken auch in Hannover, Mannheim, Saarbrücken, Leipzig und Erfurt bundesweit vertreten. In Schwaig hat die NL zum Jahreswechsel eine zweite Büroetage mit 750 Quadratmetern Fläche angemietet und hier ihre „Leasing World“ eingerichtet, in der die Kunden das komplexe Leasing-Geschäft besser verstehen lernen sollen.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 07|2017, Seite 77

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick