Telefon: +49 911 1335-1335

Stechert Stahlrohrmöbel

Stühle für Stadien weltweit

Die Besucher des Nürnberger Frankenstadions, des Berliner Olympiastadions oder der Sportarena in Abuja (Nigeria) sitzen auf Stühlen der Stechert Stahlrohrmöbel GmbH, Wilhermsdorf. Vor kurzem wurde auch das Stadion des niederländischen FC Groningen mit Stühlen ausgestattet. Die als Zierleistenfabrik gegründete Firma produziert nach Kundenwunsch Objekteinrichtungen wie Stühle und Tische. Ausgestattet werden u.a. Stadthallen, Konferenzzentren und viele andere Einrichtungen wie beispielsweise eine Kantine des Bundestages. Insgesamt gut 170 Mitarbeiter arbeiten am Stammsitz Wilhermsdorf, in Trautskirchen (Landkreis Neustadt-Aisch) sowie bei Gößnitzer Stahlrohrmöbel in Thüringen für Stechert und erzielen weit über 20 Mio. Euro Umsatz jährlich. „Hallen- und Stadionbestuhlung kam erst 1996 als zweites Standbein hinzu“, berichtet Geschäftsführer Franz Stegner. „Wir waren die ersten, die auf Stadionsitzen das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit hatten. Und diese Sitzschale entsprach auch weltweit als erste den FIFA-Richtlinien.“

Weiter ausgebaut wird das Auslandsgeschäft: Vor kurzem hat Stechert eine Vertriebsallianz mit Salam Enterprises in Doha unterzeichnet, die für die Golfstaaten und den Mittleren Osten gilt. Auch in Russland gebe es gute Verkaufserfolge, so Stegner, der für seine unternehmerischen Leistungen bereits mit dem „Jobstar“ der Metropolregion und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.

Autor: 
hwra.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 03|2006, Seite 51

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick