Telefon: +49 911 1335-335

Brau Beviale

Technologien für die Getränkewirtschaft

Über 1 400 Aussteller von Rohstoffen, Technologien, Logistik und Vermarktungsideen gaben auf der Brau Beviale 2006 im Messezentrum Nürnberg gut 36 000 Fachbesuchern einen umfassenden Marktüberblick. Jeder vierte Messegast reiste aus dem Ausland an, die Aussteller kamen aus 45 Ländern.

Auf der wichtigsten Investitionsgütermesse der europäischen Getränkewirtschaft war eine wachsende Investitionsbereitschaft – vor allem im Inland – spürbar. Nachdem der Auftragseingang in den ersten drei Quartalen 2006 um fast 14 Prozent gewachsen war, kamen die weltmarktführenden deutschen Hersteller von Getränketechnologie bereits mit hohen Erwartungen nach Nürnberg. Richard Clemens, Geschäftsführer des Fachverbandes Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau): „Der Konjunkturmotor läuft voll weiter, das hat die Brau Beviale zur größten Zufriedenheit unserer Mitglieder bestätigt.“

Schwerpunkt der Brau Beviale war die gesamte Technologie mit Maschinen und Anlagen für die Herstellung, Abfüllung und Verpackung von Getränken, die technische Ausstattung für Betrieb und Labor sowie energietechnische Anlagen. Daneben stellten die Rohstoffe für die Getränkeproduktion ein wichtiges Segment der Fachmesse dar. Aussteller waren die international agierenden Hopfenhandelshäuser sowie die Hersteller von Rohstoffen und Essenzen für alkoholfreie Getränke. Der Angebotsbereich Marketing zeigte eine Vielzahl neuer Konzepte und Vermarktungsideen für Werbung und Absatzförderung. Im Segment Logistik präsentieren führende europäische Hersteller von Nutzfahrzeugen bedarfsgerechte Lösungen für Getränketransport und -vertrieb.

Deutsche Getränke-Technologie weltweit gefragt
Rund 650 Firmen mit ca. 56 600 Mitarbeitern und einem Produktionsvolumen von 8,7 Mrd. Euro (2004: 8,4 Mrd. Euro) repräsentieren die deutsche Nahrungsmittelmaschinen- und Verpackungsmaschinenindustrie. Die Exportquote in diesem Bereich lag 2005 unverändert bei 82 Prozent (deutscher Maschinenbau gesamt knapp 74 Prozent). Nach Angaben des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) gingen 2005 deutsche Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen im Wert von 5,8 Mrd. Euro (2004: 5,7 Mrd. Euro) ins Ausland. Damit blieb Deutschland in diesem Segment Exportweltmeister vor Italien und den USA. Wichtigste Exportmärkte waren 2005 die USA, Russland, Großbritannien und Frankreich.

Zur Kerngruppe der Hersteller von Getränkemaschinen zählen etwa 100 vorwiegend mittelständische Unternehmen mit rund 14 000 Mitarbeitern, die 2005 einen Umsatz von 1,6 Mrd. Euro (2004: 1,8 Mrd. Euro) erzielten. Auf Getränke-Verpackungsmaschinen entfallen 1,27 Mrd. Euro und auf Getränke-Herstellungsmaschinen 333 Mio. Euro. Wichtigster Posten bei den Getränke-Herstellungsmaschinen ist die Brauereitechnik mit 243 Mio. Euro. Am gefragtesten war deutsche Brauereitechnik 2005 in Russland, Serbien-Montenegro, den USA, China und der Ukraine.

Die nächste Brau Beviale findet vom 14. bis 16. November 2007 wieder im Messezentrum Nürnberg statt.

Autor: 
gru.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 12|2006, Seite 69

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick