Telefon: +49 911 1335-1335

Großer Erfahrungsschatz

Führungskräfte und Unternehmer im Ruhestand engagieren sich ehrenamtlich für Wirtschaft und Bildung.

Seit 20 Jahren leisten die Aktivsenioren Hilfe zur Selbsthilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, so Regionalleiter Kurt Opfermann. 43 Mitglieder zählt die Regionalgruppe Mittelfranken, die alle während ihres aktiven Berufslebens Führungspositionen in Bereichen wie Finanzen, Einkauf, Verkauf, Produktion und Marketing innehatten oder selbstständig waren. Um ihr Wissen, ihre Kompetenzen und Berufserfahrungen nicht verkümmern zu lassen, hatte eine Gruppe von Senioren beschlossen, ehrenamtlich und ohne Vergütung einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Je nach Branche und Anliegen ordnen die Aktivsenioren Neukunden einem bestimmten Kompetenzbereich und somit einem bestimmten Mitglied zu. "Wir sind keine Generalisten, sondern Spezialisten. Und darauf legen wir großen Wert", so Klaus-Peter Nachtweh, Diplom-Betriebswirt und ehemaliger Regionalleiter Mittelfranken.

Die Aktivsenioren begleiten beispielsweise Gründer und junge Unternehmen bei der Erstellung von Businessplänen oder beim Aufbau eines Controlling. Außerdem wirken sie bei Sprechtagen in Landratsämtern und Kreditinstituten mit, die sich an Gründer und andere Unternehmer richten. Für die IHK Nürnberg für Mittelfranken sind sie wichtige Partner beim Ausbildungspakt: Die Aktivsenioren beteiligen sich an der "Anwerbung" zusätzlicher Lehrstellen und führen Bewerbertrainings für Schüler durch.

Einige der Mitglieder in Mittelfranken beraten Gasthäuser, Hotels und Betreiber von Festzelten in Fragen des Umweltschutzes, sodass sich diese für das Bayerische Umweltsiegel bewerben können. Auch die Mitwirkung bei der Hotelklassifizierung ist ein Thema. Neu hinzugekommen ist die Patenschaft für Studierende der Universität Erlangen-Nürnberg, die sich am Wettbewerb "Fünf-Euro-Business" beteiligen. Dabei entwickeln sie eine Geschäftsidee und setzen sie mit einem "Startkapital" von fünf Euro um.

Das Fundament einer erfolgreichen Tätigkeit der Aktivsenioren ist das funktionierende Netzwerk, so Opfermann. Die Mitglieder greifen auf die vielfältigen Kontakte zurück, die sich im Laufe ihres aktiven Berufslebens ergeben haben. Auf diese Weise hat der Verein die Möglichkeit beispielsweise kostenlos Räumlichkeiten für Veranstaltungen zu nutzen oder eigene Informationsmaterialien wie Broschüren ohne finanzielle Beteiligung zu beziehen. Um sich selbst stets auf dem neuesten Stand zu halten, haben sich die Mitglieder nach dem Motto "Man lernt nie aus" zur kontinuierlichen Weiterbildung verpflichtet.

Der Verein sieht sich nicht als Konkurrenz zu klassischen Unternehmensberatungen, sondern vielmehr als Ergänzung. So möchte er vor allem für diejenigen als Anlaufstelle dienen, die die finanziellen Mittel für ein kommerzielles Consulting-Unternehmen nicht aufbringen können. Wichtig ist Opfermann die Feststellung, dass die Aktivitäten der Aktivsenioren nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind.

Autor: 
td.
Externer Kontakt: Kurt Opfermann, Tel. 0981/9721771, kurt.opfermann@aktivsenioren.de
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 04|2008, Seite 19

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick