Telefon: +49 911 1335-1335

Schwan-Stabilo

Investitionen in deutsche Standorte

"Ein erfreuliches Wachstum" verbuchte die Schwan-Stabilo-Unternehmensgruppe in Heroldsberg im Geschäftsjahr 2007/2008 (Stichtag 30. Juni). Der konsolidierte Umsatz der Gruppe belief sich auf 373 Mio. Euro, das waren etwa zehn Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die international erfolgreiche Firmengruppe mit weltweit über 3 300 Mitarbeitern (davon 1 660 im Inland) bekenne sich weiterhin "nachhaltig" zum Standort Deutschland, so Ulrich Griebel, Mitglied der Konzernleitung. Dies werden durch Investitionen in Millionenhöhe unterstrichen: So entsteht am Standort Weißenburg für ca. sechs Mio. Euro ein neues Gebäude für die Kosmetikproduktion. Weitere vier Mio. Euro werden investiert, um mit einem verbesserten Logistiksystem von Weißenburg aus die europäischen Schreibgeräte-Kunden zentral zu beliefern. Am Hauptsitz in Heroldsberg ist ein neues Bürogebäude geplant, das für rund 100 Mitarbeiter ausgelegt ist und Anfang 2010 fertig sein soll.

Der Teilkonzern Kosmetik knüpfte trotz des starken Kursverfalls der US-Währung mit konsolidierten Umsätzen von 183 Mio. Euro an das Rekordergebnis des Vorjahres an. Währungsbereinigt wurde der Umsatz auf 191 Mio. Euro gesteigert. Dazu trugen sowohl das stabile Wachstum in Europa bei als auch starke, zweistellige Zuwächse in Lateinamerika und Asien. In Nordamerika, dem größten Einzelmarkt, gingen die Umsätze dagegen währungsbedingt zurück. Zu den bestehenden Tochtergesellschaften in Brasilien und Kolumbien kam eine neue in Mexiko hinzu. Im aktuellen Geschäftsjahr peilt die Kosmetik-Sparte ein "leichtes Umsatzwachstum" an.

Der Teilkonzern Stabilo (Schreibgeräte) wuchs 2007/2008 um 16 Prozent auf einen Rekordumsatz von 152 Mio. Euro. Erstmals seit vielen Jahren sei es gelungen, als Hersteller-Marke europaweit schneller als Discount- und Handelsmarken zu wachsen. Im Heimatmarkt Deutschland legte Stabilo um neun Prozent zu, auch weltweit seien die Produkte zum Schreiben, Malen und Zeichnen bei den Verbrauchern "bestens angekommen". Den größten Zuwachs verzeichnete das Segment "Schreiben in der Schule", das auch mit Klassikern wie Tintenfeinschreiber und Leuchtmarkierer auf große Resonanz stieß, aber auch neue Produkte wie ergonomische Stifte für das Schreibenlernen trugen zum Wachstum bei. Die neue Vertriebstochter in Shanghai spreche die kaufkräftige asiatische Mittelschicht an, bei der in Deutschland gefertigte Produkte hohes Prestige haben.

Einen Umsatzsprung verzeichnete Schwan-Stabilo auch im Geschäftsbereich "Outdoor", der durch die Übernahme der Firma Deuter Sport seit 2006 zum Konzern gehört. Der Umsatz stieg um 19 Prozent auf 38 Mio. Euro. Seit 1898 fertigt das im bayerischen Gersthofen ansässige Unternehmen Rucksäcke und ist damit eigenen Angaben zufolge die älteste Marke für diese Produkte. Deuter führt Kollektionen für Reisen, Alltag, Business und Outdoor und beschäftigt 55 Mitarbeiter. 2008 wurde das Traditionsunternehmen vom Fachhandel zum beliebtesten Lieferanten des Sport- und Outdoor-Handels in Deutschland gewählt.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 09|2008, Seite 67

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick