Telefon: +49 911 1335-1335

Sparkasse Erlangen

Keine Kreditklemme

Trotz Finanzmarktkrise und einer erforderlichen Abschreibung von rund zehn Mio. Euro auf die Beteiligung der Landesbank wird das Ergebnis der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen "deutlich positiv" ausfallen. Das unterstrich der scheidende Vorstandsvorsitzende Reiner Reinhardt bei der Bilanzpressekonferenz. Das Kreditinstitut habe "stets risikosicher investiert und bewusst auf die nur durch Inkaufnahme überproportional hoher Risiken zu erzielenden letzten Renditezehntel verzichtet". Es gebe deshalb auch keine Wertpapiere im Portfolio, die mit den bekannten Ausfallrisiken behaftet sind.

Die Bilanzsumme liegt für 2008 bei 3,8 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,6 Mrd.), die Einlagen betragen 3,2 Mrd. (3,0), die Kredite 2,1 Mrd. (2,2). Pro Kopf der Bevölkerung finden sich 18 346 Euro im Einlagenbestand, nach eigenen Angaben ein Spitzenwert in Bayern. Es gibt aber auch keine "Kreditklemme", wie Reinhardts Nachfolger Peter Buchmann unterstrich. So konnten 2008 Firmenkundenkredite über 231 Mio. Euro bewilligt werden, 63 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Der Immobilienverkauf ist in Erlangen dagegen fast komplett zum Erliegen gekommen, der Markt leergefegt, 30 Prozent weniger Bauanträge wurden gestellt. Auch der Handel mit Wertpapieren hat sich bis heute nicht erholt. Es gab Umschichtungen hin zu Fonds; bei Deka-Produkten erreichte die Sparkasse sogar das beste Ergebnis in ihrer Geschichte.

Der negative Trend der Jahre 2003 bis 2006, als der Bestand der Girokonten angesichts der "knallharten Konkurrenz" mit ihren kostenlosen Produkten kontinuierlich abgenommen hat, konnte durch die Einführung des ebenso kostenfreien Electronic-Kontos im Frühjahr 2007 gedreht werden. Insgesamt führt die Sparkasse 117 000 Girokonten, darunter 107 000 für Privatkunden. 959 Mitarbeiter – und damit elf mehr als 2007 – betreuen die Kunden. 4,7 Mio. Euro wurden investiert, um weitere zwei Geschäftsstellen und das Immobiliencenter am Hugenottenplatz den aktuellen Bedürfnissen anzupassen.

Reiner Reinhardt (65) hat es bei der Sparkasse Erlangen vom Auszubildenden bis zum Vorstandsvorsitzenden geschafft, dem Vorstand gehört er seit 1985 an. Ehrenamtlich führt er seit Januar 2000 das IHK-Gremium Erlangen, ist Mitglied der IHK-Vollversammlung sowie des Fachausschusses Geld und Kredit des DIHK. Am 1. Februar 2009 übernahm der Jurist Dr. Peter Buchmann (57) den Vorstandsvorsitz. Er stieß nach Tätigkeit bei der Bayerischen Hypo 1985 zum Sparkassenverbund und 1988 zur Sparkasse Erlangen, wo er 1990 zum Vorstandsmitglied avancierte.

Autor: 
ug.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 02|2009, Seite 54

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick