Telefon: +49 911 1335-1335

Chillventa

Gute Geschäfte sorgen für coole Aussteller

Die dritte Auflage der Chillventa – Internationale Fachmesse für Kälte, Raumluft und Wärmepumpen in Nürnberg ist erfolgreich zu Ende gegangen. Nach Auskunft der NürnbergMesse stellte die dreitägige Leitmesse mit 915 Ausstellern aus 43 Ländern eine neue Bestmarke auf. Erneut wurden rund 29 000 Fachbesucher und über 200 Teilnehmer am begleitenden Fachkongress gezählt. Richard Krowoza, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse, hat bei den Ausstellern und Fachbesuchern eine „solide bis gute Stimmung“ festgestellt.

Die präsentierten Produkte und Dienstleistungen sind oftmals Anwendungen, die fester Bestandteil des betrieblichen und privaten Alltags geworden sind. Ohne Kälte- und Klimatechnik ist das moderne Leben nicht mehr denk- und lebbar, gleichzeitig wird sie kaum bewusst wahrgenommen. Die Einsatzgebiete sind überaus vielfältig und umfassen so unterschiedliche Bereiche wie Gebäudeklimatisierung, Transport von Blutplama, Kühlung von Bussen und Bahnen oder Ausstattung von Kühltheken. „Man kann unsere Produkte nicht sehen, aber man kann sie überall spüren“, heißt es deshalb beispielsweise am Stand der schwäbischen Bitzer Kühlmaschinenbau GmbH.

Branchenexperte Dr. Rainer Jakobs, der Koordinator des Chillventa-Fachprogramms, beschreibt die wirtschaftliche Situation der deutschen Hersteller insgesamt als „ganz gut“, auch wenn keine konkreten Zahlen für die Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik insgesamt vorliegen. Bei den Geräten für Klimatechnik erwartet er, dass in diesem Jahr die Grenze von 100 Mio. verkauften Exemplaren weltweit überschritten wird. Auch bei den in Deutschland verkauften Wärmepumpen sieht er ein kleines Plus, nachdem das vergangene Jahr nicht zufriedenstellend verlaufen sei. Insgesamt sei die Chillventa, die im zweijährigen Turnus durchgeführt wird, von den zwei Trends Energieeffizienz und Umweltschutz geprägt gewesen, auf die die Kunden verstärkt Wert legten. Auch bei herkömmlichen Geräten, z.B. Kompressoren, Ventilatoren oder Eisbereitern, gebe es neue Techniken, um wirtschaftlicher zu arbeiten und Energie einzusparen.

Neben einem Messe-Schwerpunkt zu Wärmepumpen präsentierte das „Cleanroom Village“ Trends in der Reinraumtechnik. Deren Zahl wächst in vielen High-Tech-Branchen kontinuierlich, zudem steigen die Anforderungen an die Luftqualität bei industriellen Produktionsprozessen. Technisch machbar sind nach Worten Jakobs‘ auch „Zero-energy-Buildings“, für eine Einführung in der Breite sei es aber noch zu früh. Allerdings seien nicht energieautarke Neubauten die eigentliche Herausforderung, sondern vielmehr die Einführung von Niedrigenergiestandards bei Altbauten.

Die nächste Chillventa findet vom 14. bis 16. Oktober 2014 im Messezentrum Nürnberg statt.

Autor: 
tt.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 11|2012, Seite 66

 
Device Index

Alle Ansprechpartner/innen auf einen Blick