Telefon: +49 911 1335-335

Transportwirtschaft

Jetzt wieder ein gemeinsames Regelwerk

Der Streit zwischen den Verbänden der Transportbranche und der verladenden Wirtschaft über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist beigelegt.

Die Einigung kam unter Moderation des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zustande und hat zur Folge, dass es ab 1. Januar 2017 wieder gemeinsame Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen (ADSp 2017) gibt.

In diesem Jahr galten zwei verschiedene Regelwerke, weil sich beide Seiten vor allem wegen unterschiedlicher Vorstellungen über Haftungsfragen nicht einigen konnten: Die Kunden der Transportwirtschaft – vertreten u. a. durch die Spitzenverbände des Einzelhandels sowie des Groß- und Außenhandels – legten die Deutschen Transport- und Lagerbedingungen (DTLB) vor. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV), in dem die Unternehmen der Transport- und Logistikwirtschaft organisiert sind, konterte mit den „ADSp 2016“ (WiM berichtete). Durch die Vermittlung des DIHK beenden beide Seiten nun die Zweigleisigkeit und kehren zu einem gemeinsamen Regelwerk zurück, wie dies davor schon jahrzehntelang der Fall gewesen war.

Neu in den ADSp 2017 ist, dass Regelungen für Lkw-Transporte aus den „Vertragsbedingungen für den Güterkraftverkehrs-, Speditions- und Logistikunternehmer“ (VBGL) übernommen und auch Transporte von neuen Möbeln einbezogen wurden. Eingeführt wurde außerdem eine Auftraggeberhaftung (z.B. bei fehlerhaften Angaben oder unzureichender Verpackung), die auf 200 000 Euro je Schadenereignis begrenzt ist. Weitere Änderungen betreffen folgende Aspekte: Versicherung (u. a. Verfahren für eine effiziente Abwicklung von Schäden), Haftungsbegrenzungen (höhere Eckwerte), Verfahren bei Kalkulationsfehlern und Berechnung des Standgeldes (Ausgleich für Wartezeiten der Lkw-Fahrer).

Die IHK informiert am Donnerstag, 1. Dezember 2016 bei der Veranstaltung „Güterverkehr und Logistik“ über die Neuregelungen der ADSp 2017 (13 bis 17 Uhr; in der IHK, Ulmenstraße 52, Nürnberg). Weitere Themen sind Verkehrshaftungsversicherung und Personalpolitik in der Transportbranche. Die Referenten sind Logistik-Consultant Heinz Merz, Rechtsanwalt Dr. Jens-Berghe Riemer (Kanzlei Fries Rechtsanwälte, Nürnberg) und Monika Schuhmann von der IHK.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 11|2016, Seite 17

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick