Telefon: +49 911 1335-335

VR Bank Nürnberg

Investitionen in die Digitalisierung

VR Bank Nürnberg_Vorstand_2019tt © Thomas Tjiang

Das Vorstandstrio der VR Bank Nürnberg: Brigitte Baur, Günther Pfeufer und Vorsitzender Dirk Helmbrecht (v.l.).

Die VR Bank Nürnberg eG zeigt sich angesichts der schwierigen Marktsituation mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden.

Das betonte Dirk Helmbrecht, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaftsbank, bei der Bilanzpressekonferenz. Die Bilanzsumme stieg 2018 um fast drei Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. Das Kreditgeschäft, überproportional angetrieben von Immobilienfinanzierungen, legte um mehr als fünf Prozent auf über eine Mrd. Euro zu. Das betreute Kundenvolumen erhöhte sich um knapp viereinhalb Prozent auf fast drei Mrd. Euro.

Erwartungsgemäß reduzierte sich der Zinsüberschuss der Bank auf fast 27 Mio. Euro. Zwar konnte das Institut durch den Vertrieb von Wertpapieren, Versicherungen und Ratenkrediten den Provisionsüberschuss steigern. Der Zuwachs um über 400 000 Euro auf nun knapp 10,5 Mio. Euro konnte das Zinsminus aber nicht ausgleichen. Die Personalkosten für die auf über 260 Mitarbeiter gestiegene Belegschaft blieben mit knapp 16 Mio. Euro nahezu stabil, Gleiches gilt für die Sachkosten von rund zehn Mio. Euro. Aktuell bereiten sich bei der Genossenschaftsbank 19 Auszubildende auf ihren Beruf vor.

Das Betriebsergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit ging um rund ein Prozent auf rund zwölf Mio. Euro zurück. Es gebe keine Kreditausfälle, allerdings mussten angesichts der schwachen Börsen zum Jahresende Wertpapiere aus dem Eigengeschäft abgeschrieben werden. Vom Betriebsergebnis werden sechs Mio. Euro dem Eigenkapital zugeführt, um für künftiges Kreditwachstum gerüstet zu sein. An ihren 20 Filialen und SB-Bankstellen will das Institut weiterhin festhalten.

Die Genossenschaftsbank hat eine leicht gewachsene Mitgliederzahl von 28 700. Der Kundenstamm beläuft sich auf 56 000, darunter sind rund 3 500 Firmen und Gewerbebetriebe. Gerade für sie sollen in diesem Jahr Mitarbeiter zu Spezialisten für die Themen Generationsberatung und Unternehmensnachfolge weitergebildet werden. Die Zahlungsverkehrsberatung der VR Bank Nürnberg für Unternehmen werde gut angenommen.

Zu den großen Herausforderungen zählt aus Sicht des Kreditinstituts die digitale Transformation des Bankings. Die Bank investiert daher in neue Anwendungen und effizientere Prozesse sowie mehr IT-Mitarbeiter. Man werde außerdem für Verbraucher und Unternehmen die Beratung ausweiten, so Vorstandsmitglied Brigitte Baur.

Autor: 

tt.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 04|2019, Seite 75

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick