Telefon: +49 911 1335-335

Personalien | Auszeichnungen

Klaus Patzak, bisheriger Managing Partner der Siemens Portfoliogesellschaften (POC), ist zum Finanzvorstand der künftigen Siemens Gas and Power (GP) ernannt worden. Er wird damit für den Börsengang der bisherigen Siemens-Kraftwerkssparte zuständig sein, die der Mutterkonzern im kommenden Jahr als eigenständiges, börsennotiertes Unternehmen ausgliedern möchte (www.siemens.de).

Wolfgang Schulze, Geschäftsführer von Schuco-Gewürze in Nürnberg, ist zum neuen Vorsitzenden des Fachverbands der Deutschen Gewürzindustrie gewählt worden. Er löst Björn Laue von der Firma Hela in Ahrensburg ab, der nach 14 Jahren nicht mehr für dieses Amt kandidierte. Schulze ist seit mehr als 42 Jahren in der Gewürzbranche tätig und gehört dem Verbandsvorstand seit 2005 als Beisitzer an (www.schuco-gewuerze.de).

Der Aufsichtsrat der Project Real Estate AG in Nürnberg hat den bisherigen Vorstandssprecher Michael Weniger zum Vorstandsvorsitzenden bestellt.  Seit 2011 ist er im Unternehmen und seit 2016 im Vorstand tätig. Dr. Matthias Schindler, der ebenfalls seit 2016 Vorstandsmitglied ist, übernimmt die Position des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden (www.project-immobilien.com).

Ingrid Jägering folgt bei der Nürnberger Leoni AG als Finanzvorstand (CFO) auf Karl Gadesmann, der das Unternehmen im März verlassen hat. Sie wird ihr Amt spätestens am 1. Oktober 2019 antreten und nach einer Übergangsphase auch als Finanzvorstand für den Unternehmensbereich Wiring Systems fungieren (www.leoni.de).

Die Leitner Touristik GmbH aus Allersberg hat Christoph Führer zum neuen Geschäftsführer berufen. Der Diplom-Kaufmann war zuletzt bei DER Touristik tätig, wo er Geschäftsführer und Mitglied des Management Boards Central Europe war. Er nimmt seine Tätigkeit als Geschäftsführer von Leitner am 1. Juli auf (www.leitner-reisen.de).

Michael Kahlo ist vom Vorstand in den Aufsichtsrat der Nürnberger APC AG gewechselt. Als neuer Aufsichtsratsvorsitzender des Dienstleisters für präventive und akute Schädlingsbekämpfung löst der 65-jährige den bisherigen Vorsitzenden Bernd Hader ab. Dieser hatte das Unternehmen 1995 gegründet (www.apc-ag.de).

Führungswechsel an der Spitze der Electrolux Hausgeräte GmbH mit Sitz in Nürnberg: Michael Geisler ist als neuer Geschäftsführer für die Aktivitäten des Hausgeräteherstellers in Deutschland und Österreich verantwortlich. Er tritt damit die Nachfolge von Brian Fogh an, der den Bereich Kleingeräte sechs Jahre geführt hatte und nun in die Konzernzentrale in Stockholm zurückkehrt (www.shop.electrolux.de).

Klaus Müller, Geschäftsführender Gesellschafter der Spielwaren Schweiger GmbH in Nürnberg wurde in den Händlerbeirat von „Duo Schreib & Spiel“ gewählt, dem Fachhandelsverband für mittelständische Schreib- und Spielwarenhändler. Die Händler-Kooperation bietet Dienstleistungen wie Zentralregulierung und Marketing (www.schweiger.de).

Beim Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2019 sind mehrere Start-ups aus Mittelfranken unter den Gewinnern der zweiten Phase. Aus Nürnberg kommen das Telekommunikationsunternehmen Vitas und Onsuma, ein Online-Assistent für den Lebensmitteleinkauf. Weitere Gewinner sind Ecowa aus Erlangen, ein Produzent von Wasseraufbereitungsanlagen, und Neoventi aus Diespeck, ein Unternehmen zur dezentralen Energieversorgung mit erneuerbaren Energien (www.baystartup.de).

Die Oechsler AG aus Ansbach wurde mit dem „Axia Best Managed Companies Award“ ausgezeichnet. Mit dem Preis zeichnen das Beratungsunternehmen Deloitte, die Wirtschaftswoche und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) seit 2007 hervorragend geführte mittelständische Unternehmen aus. Den Preis nahm Finanzchef Michael Meyer bei der Verleihung in Düsseldorf entgegen (www.oechsler.com).

Norbert Franke, Thomas von der Grün (beide Fraunhofer-Institut IIS) und Thomas Pellkofer (Jogmo World Corp.) erhielten stellvertretend für das 20-köpfige IIS-Forschungsteam den Joseph-von-Fraunhofer- Preis für ihr Trackingsystem, das im Eishockey Daten von Spielern und Puck in Echtzeit analysiert. Es macht jede Spielbewegung messbar – und das bis zu 2000 Mal in der Sekunde (www.iis.fraunhofer.de).

Mit dem neuen Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau würdigt das Bayerische Landwirtschaftsministerium die Leistungen von Betrieben, die angehende Landschaftsgärtner ausbilden. Unter den 30 Preisträgern war auch die Firma Jung Garten- und Landschaftsbau aus Schwabach. (www.jung-gala.de).

Armin Hanika ist mit seinem Unternehmen La Corda Musikinstrumente GmbH aus Baiersdorf für das „Handwerksprojekt des Jahres“ ausgezeichnet worden, das vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) gefördert wurde. Die Gitarrenmanufaktur hat in Kooperation mit der TU Dresden ein spezielles Verfahren entwickelt, mit dem heimische Hölzer für den Einsatz im Gitarrenbau aufbereitet werden. So müssen keine geschützten Tropenhölzer importiert werden. Christian Hirte, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Mittelstandsbeauftragter der Bundesregierung, übergab die Auszeichnung an Armin Hanika (www.hanika.de).

Zweimal Silber hat das Fertighausunternehmen Luxhaus Vertrieb GmbH & Co. KG aus Georgensgmünd in den Kategorien „Familienhäuser“ und „Smart Homes“ bei der Wahl des deutschen Traumhauspreises in Frankfurt gewonnen. Initiiert wurde die diesjährige Wahl bereits zum achten Mal durch das Immobilienmagazin „Bellevue“ und „Wohnglück“, das Kundenmagazin der Bausparkasse Schwäbisch Hall, sowie den Bundesverband Deutscher Fertigbau als Schirmherr (www.luxhaus.de).

Die Siemens Healthineers AG hat die Arbeit der Sepp.med GmbH aus Röttenbach mit dem „Supplier Award 2019“ ausgezeichnet. Seit mehr als 30 Jahren fließt deren Know-how in die Entwicklung  und die Tests neuester Medizingeräte ein. Sepp.med arbeitet aber auch an Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und autonomes Fahren. Geschäftsführer Florian Prester nahm die Auszeichnung zusammen mit Geschäftsbereichsleiter Hans-Werner Mürbeth entgegen (www.seppmed.de).

Die Schwan-Stabilo Cosmetics GmbH & Co. KG aus Heroldsberg hat den Preis „Regionaler Digital Champion“ von der branchenübergreifenden Digitalisierungsinitiative „Digital X“ erhalten. Stabilo überzeugte in der Kategorie „Digitale Prozesse und Organisation“ mit dem „Schwan Remote Support“, der es möglich macht, über eine Augmented-Reality-Brille die Wartung und Reparatur von Fertigungsmaschinen weltweit zu übernehmen. (www.schwancosmetics.com).

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 06|2019, Seite 68

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick