Telefon: +49 911 1335-1335

IHK-Wahl

Aufruf zur Stimmabgabe

IHK Wahlplakat © IHK/Müllenmeister

Wahlleiter Oliver Baumbach vor dem Plakat zur IHK-Wahl.

Mit dem Versand der Briefwahlunterlagen ist Ende September die IHK-Wahl angelaufen. Noch bis zum 22. Oktober sind 150 000 Unternehmer aufgerufen, über die Zusammensetzung der Parlamente der Wirtschaft (Vollversammlung und 13 regionale IHK-Gremien) für die nächsten fünf Jahre zu entscheiden.

IHK-Präsident Dirk von Vopelius appellierte an die Wahlberechtigten: „Unser Markenkern lautet Unternehmertum und Verantwortung. Stärken Sie deshalb das Gewicht der Wirtschaft im Dialog mit Politik und Öffentlichkeit und setzen Sie ein sichtbares Zeichen mit Ihrer Stimmabgabe.“

Für die Durchführung der Wahl hat die IHK einen Wahlausschuss gebildet. Wahlleiter Oliver Baumbach dankte allen Kandidaten für ihr Engagement. Besonders erfreulich sei das große Interesse bei den Unternehmerinnen. So kandidieren für die Vollversammlung im Verhältnis fast doppelt so viele Unternehmerinnen wie 2014. Besonders erfreulich sei auch die Kandidatenresonanz auf die im Jahre 2014 neu geschaffene Wahlgruppe 18 „Kultur und Kreativwirtschaft“: Für die vier Sitze in der Vollversammlung gibt es zwölf Bewerbungen. Bei den regionalen IHK-Gremien liegt Herzogenaurach mit 35 Kandidaturen für 18 Sitze vorne, so Baumbach.

Für eine umfassende Information über die IHK-Wahl hat die IHK ein Wahlportal eingerichtet. Unter www.ihkwahl2019.de ist alles Wissenswerte rund um die Wahl ständig verfügbar. Über dieses Portal können sich die Wähler auch über die Kandidatinnen und Kandidaten informieren, die sich dort mit Foto und einem kurzen Statement präsentieren.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 10|2019, Seite 45

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick