Telefon: +49 911 1335-335

Michael Zeller erhält „Literaturpreis der mittelfränkischen Wirtschaft“

Zum vierten Mal hat die IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft ihren Literaturpreis vergeben. Träger des mit 5 000 Euro dotierten Preises ist in diesem Jahr Michael Zeller, der die Auszeichnung im „Literaturhaus Nürnberg“ aus den Händen von IHK-Präsident Hans-Peter Schmidt entgegennahm.

Der 1944 in Breslau geborene Autor promovierte nach dem Studium der Literatur, Philosophie und Klassischen Archäologie mit einer Arbeit über Thomas Mann. 1974 bis 1982 war er als Literaturkritiker für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ tätig. Anschließend wirkte er bis 1982 als Dozent für Literatur an der Universität Erlangen, wo er seine Habilitationsschrift über zeitgenössische deutsche Lyrik verfasste. Seit 1982 arbeitet er als freier Schriftsteller, bis 1998 mit Wohnsitz in Nürnberg. Derzeit lebt Zeller in Wuppertal, befindet sich jedoch überwiegend auf Reisen.

Wie Jury-Mitglied Rainer Lindenmann vom BR-Studio Franken in seiner Laudatio ausführte, ist Zeller der Region Nürnberg immer noch auf das engste verbunden. Zum einen durch seinen Verleger Norbert Treuheit, der in Cadolzburg den auf Kalender und fränkische Literatur spezialisierten Verlag ars vivendi führt. Zum anderen aber auch durch seine zahlreichen, auf vielen Reisen entstandenen Werke, die einen Bogen spannen zwischen Nürnberg und seinen Reisezielen – nicht zuletzt nach Polen und zu seiner Geburtsstadt Krakau.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 10|2004, Seite 54

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick