Telefon: +49 911 1335-335

Privates Institut eröffnet in Nürnberg

Die International Business School (IBS) hat im Oktober 2006 als erste private Institution dieser Art in Nürnberg ihre Arbeit aufgenommen. Vor kurzem fand im Nürnberger Tucherschloss die offizielle Eröffnungsfeier statt.

Die Studenten, die aus ganz Süddeutschland kommen und das Studium in Vollzeit (also nicht berufsbegleitend) absolvieren, erwerben nach der dreijährigen Studienzeit den Doppelabschluss Internationaler Betriebswirt (IBS) und Bachelor of Arts (Honours) in Business Management der University of Sunderland (Großbritannien).

Es können verschiedene Schwerpunkte gesetzt werden, u.a. im Hotel- und Touristikmanagement sowie im Medien-, Kultur- und Eventmanagement. Bestandteil des Studiums sind Praktika, die teilweise auch im Ausland absolviert werden. Die IBS vermittelt eigenen Angaben zufolge betriebswirtschaftliches Know-how ebenso wie Selbstmanagement und Eigeninitiative. Die Studienabgänger seien auf dem Arbeitsmarkt begehrt und erzielten deutlich höhere Einstiegsgehälter, so die Schule mit Sitz in Bad Nauheim in einer Pressemitteilung.

Nach Aussage von Horst Rumpf von der IBS wird jeder Student individuell betreut. Dieses Konzept habe sich bereits seit 20 Jahren an den bisherigen Standorten Bad Nauheim, Lippstadt und Berlin bewährt. Die Studenten müssen Studiengebühren entrichten, können aber besondere Kredite der Deutschen Bank in Anspruch nehmen.

Für Interessierte findet der nächste Studieninformationstag am Samstag, 20. Januar 2007 statt.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 12|2006, Seite 22

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick