Telefon: +49 911 1335-335

Hubert und Norbert Nägel

Spezialitäten in drei Betrieben

Früher entschieden dort Ratsherren über das Wohl von Herzogenaurach, heute sorgen Köche für das Wohl der Gäste: Das Fachwerkhaus am Marktplatz heißt inzwischen Nägels Altes Rathaus und beherbergt ein gehobenes Restaurant. Wie auch der Nägelhof und Nägels Landhaus in Erlangen-Büchenbach gehört das Restaurant den Brüdern Hubert und Norbert Nägel, den Geschäftsleitern der drei gastronomischen Betriebe.

Den Anfang machten 1992 ein Partyservice und eine Metzgerei, 1995 eröffneten die beiden den Nägelhof in Erlangen. Unter dem Motto „Alles für einen besonderen Tag“ werden dort im Festsaal oder in der etwas kleineren Stube von Banketten für Unternehmen bis zu Familienfeiern unterschiedliche Feste ausgerichtet. Wer lieber an einem anderen Ort feiert, bekommt Unterstützung vom hauseigenen Catering-Service. Als besondere Überraschungen sind Eisskulputuren – wahlweise aus Wasser zur Dekoration oder aus Speiseeis zum Verzehr – und Feuerwerke, Lichtinstallationen oder beleuchtete Kulissen möglich.

Wildfleisch stammt aus dem eigenen Damwildgehege oder wird selbst gejagt. „Wir achten bei den Produkten für unsere Gerichte auf eine artgerechte Tierhaltung und regionalen Bezug“, sagt Norbert Nägel. Ein Schmankerl ist die mobile Ochsenbraterei, mit der Ochse, Kalb, Wild- und Landschwein, Hirsch und Elch am Spieß zubereitet werden.

Im Jahr 2001 erweiterten die Brüder ihr Unternehmen um Nägels Landhaus, ebenfalls in Erlangen. Hier erwartet die Gäste französische und fränkische Gourmetküche. Zudem stehen fünf Zimmer zum Übernachten zur Verfügung.

Freunde einer eher internationalen Küche werden in Nägels Altem Rathaus fündig, das 2005 seine Türen öffnete. Neben dem Restaurant befinden sich unter anderem ein begehbarer Humidor sowie verschiedene Räume für Feiern in den historischen Mauern. Ebenso wie der Nägelhof können Interessenten im Alten Rathaus einen Catering Service buchen.

Zusammen haben die Betriebe derzeit 15 Festangestellte und 20 Aushilfen. Außerdem gehören sieben Auszubildende in den Bereichen Küche und Restaurant zur Belegschaft.

Autor: 
roy.
 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 12|2006, Seite 55

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick