Telefon: +49 911 1335-1335

DIS Deutscher Industrie Service

Kooperation mit Siemens bei der Ausbildung

Der Geschäftsbereich Industrie der DIS AG in Nürnberg und Siemens Professional Education (SPE) kooperieren bei der betrieblichen Ausbildung. Sie bilden gemeinsam junge Leute zu Elektronikern für Betriebstechnik beziehungsweise zu Mechatronikern aus. Das Projekt läuft bereits ein Jahr, so dass die beiden Azubis Tamara Heuckendorf und Daniel Hofmann nun bereits das zweite Lehrjahr angetreten haben. Ihre Ausbildungsverträge haben sie mit der DIS AG abgeschlossen, die auch die Ausbildungsvergütung und weitere Kosten trägt; für die fachliche Ausbildung ist Siemens Professional Education (SPE) zuständig, erklärten DIS-Niederlassungsleiter Heinrich Florian und Dr. Jürgen Hollatz, Leiter SPE für die Region Nordbayern, das Modell.

Nach Worten von Heinrich Florian kann aufgrund der besonderen Bedingungen der Zeitarbeit ein Zeitarbeitsunternehmen nicht ohne weiteres in allen Berufen selbst ausbilden. Im kaufmännischen Bereich – in der internen Verwaltung und in der Disposition – biete die DIS AG schon seit Jahren vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten, für eine qualifizierte Ausbildung in industriellen Berufen aber fehle die Infrastruktur. Vorausgegangen war dem Ausbildungsprojekt ein gemeinsames Vorhaben, bei dem DIS und SPE Fachkräfte für ein Projekt qualifizierten. Nach dessen erfolgreichem Abschluss entschlossen sich beide Seiten, einen Schritt weiter zu gehen, und starteten zum September 2006 gemeinsam die dreieinhalbjährige Ausbildung in den genannten Berufen. Zwar arbeiten die Azubis die meiste Zeit mit den Ausbildern bei Siemens zusammen, doch auch der regelmäßige Kontakt zu DIS werde gepflegt, so DIS-Personalreferent Helmut Reindl. Für die Auszubildenden bestehe jedoch keine Verpflichtung, nach Abschluss der Lehre bei der DIS AG zu bleiben.

Das Nürnberger Ausbildungsmodell hat Schule gemacht: Bundesweit qualifiziert DIS mittlerweile 45 junge Leute in ähnlichen Kooperationen in den Branchen Luftfahrt, Metall und Elektro. 15 der Azubis kamen beim Ausbildungsstart in diesem September hinzu, darunter ein weiterer in Nürnberg.

 

WiM – Wirtschaft in Mittelfranken, Ausgabe 09|2007, Seite 51

 
Device Index

Alle Ansprechpartner auf einen Blick